Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12353

VERTIPPT - NOCHMAL!


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Heidelberger Spieleverlag [->]
Autor: Reinhard Staupe
image
3-6

image
30

image
ab 10


Material: mittelmässig
Komplexität: gering
Kommunikation: sehr hoch
Interaktion: hoch
Einfluss: durchschnittlichf5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 62.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In jeder Runde muss ein Spieler einen bestimmten Begriff erraten. Seine Mitspieler geben ihm dafür Hinweise – die allerdings nicht immer ganz passen, da sie nur aus einer Auswahl von fünf Wörtern ausgesucht werden dürfen. Manchmal muss ganz schön um die Ecke gedacht werden, um den gesuchten Begriff zu finden.

 

Regeln

Jeder Spieler erhält einen Stapel von sieben Karten, zwölf weitere werden offen in der Mitte ausgelegt. Sie zeigen auf ihrer Oberseite einen (Such-)Begriff und auf der Rückseite fünf meist sehr unterschiedliche Hinweis-Wörter. In jeder Runde darf ein Spieler einen Begriff suchen. Seine Mitspieler „einigen“ sich zunächst auf eines der zwölf ausliegenden Wörter, indem auf eine Karte getippt wird, während der Ratende seine Augen geschlossen hält.

Reihum wird dann so lange wie folgt verfahren bis der Begriff gefunden wurde: Der nächste Spieler liest einen der fünf Hinweise seiner obersten Karte vor und legt diese wieder unter seinen Stapel. Dabei sind lediglich Bemerkungen wie „Das passt ja überhaupt nicht“ oder „das ist gut“ erlaubt –jedoch keine Erklärungen im Sinne von „mit Hahn meine ich Wasserhahn“. Der Ratefuchs gibt nun einen Tipp ab. Liegt er falsch, muss er die Karte an sich nehmen und unter seinen Stapel legen. Dann ist der nächste Hinweisgeber an der Reihe. Sobald der gesuchte Begriff gefunden wurde –was spätestens mit der zwölften Karte der Fall ist-, darf der Hinweisgeber zwei Karten abgeben.

Nach einer oder mehreren vollständigen Spielrunden gewinnt der Spieler mit den wenigsten Karten. Ein vorzeitiger Sieg tritt dann ein, wenn es jemandem gelingt alle seine Karten loszuwerden.

 

Meinung

Regelseitig ist VerTIPPT nochmal sehr unspektakulär. Ist halt ein leichtes Kommunikationsspiel, derer es viele auf dem Markt gibt –denkt man zunächst. Allerdings sind zwei wesentliche Elemente dann doch auffallend: Zum einen gibt es keinen Zeitdruck, keine Sanduhr, kein Quietschkissen, keinen Stress. Jeder Spieler kann nach jedem der spärlichen Hinweise in Ruhe entscheiden, zu welchem Begriff er tendiert. Und da die Hinweise eben sehr überschaubar sind, artet dies nicht in stundenlange Grübeleien aus, sondern geht flott vonstatten.

Zum Zweiten windet sich das Spiel nicht krampfhaft um die vorgegebenen Suchbegriffe, sondern ermöglicht bei jedem einzelnen Begriff ein großes Spektrum möglicher Kombinationen. Bei fünf möglichen Wörtern je Hinweisgeber, die zudem sehr zufällig vorgegeben werden, und wahrscheinlich mehreren benötigten Tipps, ist kaum zu erwarten dass jemals die gleichen Hinweise für einen speziellen Begriff genannt werden. VerTIPPT nochmal ist somit nicht nur schnell gespielt, sondern auch abwechslungsreich genug um dauerhaft Interesse zu wecken.

Fragen wirft allenfalls der völlig überdimensionierte Karton auf, der selbst mit Plastikeinsatz locker Platz für die doppelte Kartenmenge bietet. Bleibt zu hoffen, dass dieser mit einer Erweiterung irgendwann gefüllt werden kann.

 

Fazit

VerTIPPT nochmal ist schnell gespielt und bietet genug Situationskomik, um eine müde Spielerrunde aufzumuntern oder einfach nur einen Spieleabend zu eröffnen.

 


2010-03-09, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7cp
28.02.2010
gut :)
6niggi
02.03.2010
okay :-)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5704 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
  












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum