Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18094

TAR'ARAM


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Spieltrieb [->]
Autor: Annika Dencker, Christin Rudolph
Grafik: Christian Opperer

image
2-6

image
40-90

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 4.5 von 10
punkte

Score gesamt: 53.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Tar´Aram leitet sich vom Arabischen ab und bedeutet soviel wie „Weg“ und „Pyramide“. Genau diese Faktoren sind das Thema des gleichnamigen Spiels, in dem zwei bis sechs Spieler ihr Forscherteam in die Grabkammer führen müssen.

Regeln

Zunächst wird der Spielplan aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt. Jeder Spieler erhält zwei Forscher, drei Handkarten, vier bis fünf Torkarten und einen Rätselblock, auf dem die Protagonisten ihre Torkarten einer Hieroglyphe zuordnen können.

In seinem Zug darf der aktive Spieler seine Handkarten verwenden um eine der folgenden Aktionen auszuführen:

•    Laufen (eigene Forscher bewegen)
•    Andere Forscher behindern (und sich selbst weiterbewegen gegen Abgabe von drei Karten mit gleichem Wert)
•    Am Rätsel arbeiten (Hieroglyphensymbol der Handkarte einer benachbarten Torkarte zuordnen. Bei einem Erfolg dürfen Blockstein bewegt werden)

Wer zuerst seine beiden Forscher in die Grabkammer gezogen hat, gewinnt das Spiel.

Meinung

Tar´Aram ist prinzipiell interessant konzipiert und beinhaltet mehrere verschiedene Mechanismen. Im Großen und Ganzen kombiniert das Spiel ein klassisches Wettrennen-Prinzip á la El Dorado mit Deduktionselementen, wie man sie oftmals in PC-Adventurespielen vorfindet. Dabei spielt natürlich Fortuna eine gewisse Rolle, denn vor allem beim ersten Tipp der Hieroglyphenzuordnung kommt es viel auf das Glück an.

Aber leider will der Funke trotz funktionierender Mechanismen nicht so recht überspringen. Dazu fehlen einfach begeisternde oder spektakuläre Momente. Hinzu kommt eine biedere Optik, die zwar nicht schlecht illustriert ist, aber die dennoch nicht besonders ins Auge fällt.

Fazit

Tar´Aram ist kein schlechtes Spiel, aber es ragt in keiner Weise aus der Masse heraus. Wem grauer Durchschnitt reicht, kann einen näheren Blick riskieren. Alle anderen Spielertypen bekommen in der Vielzahl von Veröffentlichungen jedoch weitaus bessere Alternativen angeboten.


2018-05-28, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
4.5heavywolf
19.03.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1769 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum