Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15571

NACHT DER MAGISCHEN SCHATTEN


cover
Jahrgang: 2012

Verlag: HABA [->]
Autor: Kai Haferkamp
image
2-4

image
15

image
ab 4


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Mystische Gestalten tanzen durch den Wald. Ihre durch eine kleine Taschenlampe erzeugten Schatten geistern durch die Gegend (über den Sichtschirm) -doch wer kann sie erkennen? Und vor allem: Es sind nur sieben Schatten -wer fehlt denn da?

Regeln

In jeder Runde wählt ein Spieler geheim sieben Wesen aus, die er auf einer Scheibe platziert und diese einmal um 360 Grad dreht. Die anderen Spieler sehen nur die vom Lichtschein erzeugten Schatten und müssen anschließend reihum ein Wesen auswählen, von dem sie überzeugt sind, dass es nicht dabei war. Keines darf mehrfach genommen werden. Wer richtig liegt, darf mit seiner Figur ein Feld vorwärts ziehen. Erreicht sie das Ende des vor dem Schirm befindlichen Weges, hat ihr Besitzer gewonnen.

Meinung

Die kleine LED-Lampe benötigt nur eine einzige Batterie und sorgt für ausreichend Licht, um die Schatten bequem zu erkennen. Die Schwierigkeit besteht vielmehr darin, sich beim Vorbeihuschen zu merken, welche Gestalten zu sehen waren, und welche fehlten. Bei vier Spielern werden beispielsweise aus dem Gesamtvorrat von 13 Wesen zehn ausgewählt, wovon drei nicht auftauchen.

Um die Auflösung zu erleichtern, sind auf den Kärtchen der Waldbewohner (Holz-Figuren) nicht nur deren Abbildungen zu sehen, sondern auch ihre Umrisse. Und zwar im gleichen Maßstab: Figur rauflegen, fertig. Nicht ganz so stabil wirkt dagegen der Pappaufsatz, der in das Spielbrett gesteckt wird, um die Figuren zu verdecken.

Fazit

Die Nacht der magischen Schatten begeistert mit seinem hohen Magiefaktor 4-5jährige, die nicht nur die Figuren selbst toll finden, sondern auch von den Lichtspielen kaum genug bekommen können. Dabei beweisen sie erstaunliche Merkfähigkeiten, die ihre Eltern vielleicht bei Memory bereits kennen (und fürchten) gelernt haben.


2012-12-15, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7niggi
15.12.2012

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4489 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum