Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15400

MARSWüRFEL


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Pegasus [->]
image
2-6

image
20-30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Marsianer greifen an - und entführen Menschen, Hühner und Kühe, um herauszufinden, welche Spezies eigentlich das Sagen hat. Doch das ist gar nicht so einfach, denn die Bewohner des Planeten wehren sich. Mit Panzern. Nur gut, dass die 13 Würfel klar auf der Seite der Aliens stehen.

Regeln

Es werden alle Würfel geworfen, alle Menschen, Hühner, Kühe oder Todesstrahlen beiseite gelegt und mit dem Rest wenn gewünscht weiter gewürfelt. Allerdings dürfen nur die Strahlen mehrfach pro Zug ausgewählt werden, zudem werden zusätzlich alle Panzer automatisch entfernt. Punkte gibt es am Ende nur, wenn es nicht mehr Panzer als Strahlen gibt: Ein Punkt pro Mensch, Huhn und Kuh, plus einem Bonus, falls sogar alle drei Spezies eingesammelt wurden (was allerdings sehr selten der Fall ist). Die Partie endet, sobald ein Spieler in einer Runde 25 Punkte erreicht.

Meinung

Allen Wahrscheinlichkeitsrechnungen zum Trotz tauchen Panzer gefühlt häufiger auf. Werden im ersten Wurf nämlich nur weniger gewürfelt, werden sie zugunsten der punkteträchtigen Spezies gerne ignoriert, was oft genug fatale Folgen hat, denn mit jedem Wurf verringert sich die verbleibende Würfelzahl. Und damit reduziert sich auch die Chance, zusätzliche Todesstrahlen zu erzielen. Ohne die sind Kühe & Co jedoch völlig wertlos. Nur selten werden mehr als drei Punkte in einem Zug geschafft, wodurch sich eine Partie bei vielen Mitspielern etwas hinziehen kann – und der Zielwert etwas verringert werden sollte.

Die schwarzen Kunststoff-Würfel sind sehr ansprechend, die Abbildungen auch farblich ausgezeichnet zu unterscheiden. Wer keine moralischen Probleme mit den roten Panzerabbildungen hat, kann Marswürfel auch bereits mit Sieben- und (mit Abstrichen) Sechsjährigen spielen.

Fazit

Auf der Erde haben natürlich die Katzen das Sagen. Dass die dummen Aliens dies nicht begriffen haben, ist dem scharfen Verstand der felinen Herrscher zu verdanken, denen es gelungen ist, die dümmeren Tiere in den Vordergrund zu schieben. Da die Marsianer vom Untersuchungsergebnis enttäuscht sein werden, ist allerdings zu befürchten, dass sie die Erde noch öfter besuchen werden, um weitere Forschungen anzustellen. Doch dagegen ist wenig einzuwenden, denn das kurzweilige Panzer- und Todesstrahl-Spiel mit den Pfeifen aus dem Weltraum stellt keine echte Bedrohung dar, sondern ist vielmehr als kurzweilige und sogar willkommene Abwechslung anzusehen.


2013-09-17, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic


Bewertungen
7cp
15.09.2013
Seit Huhni wissen wir, dass Hühner intelligenter sind, als Menschen. Aber wer ist Kuhno?

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4266 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum