Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15751

FIVE CROWNS


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Amigo [->]
Autor: Marsha J. Falco
image
2-7

image
45

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 3.8 von 10
punkte

Score gesamt: 51.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In diesem Rommé-Ableger bekommen die Spieler Runde für Runde mehr Karten auf die Hand. Wer kann seine Handkarten als Kombinationen ablegen, um so das Spiel zu gewinnen?

Regeln

Five Crowns besteht aus 116 Spielkarten mit fünf Farben und sechs Jokern. Der Kartengeber verteilt in der ersten Runde drei Karten an jeden Spieler, in der zweiten Runde vier Karten, in der dritten Runde fünf Karten usw. In der elften und letzten Runde erhält Jeder dreizehn Karten. Die nicht verteilten Karten bilden einen verdeckten Nachziehstapel. Der aktive Spieler zieht zuerst eine Karte. Anschließend kann er versuchen, eine oder mehrere Kombinationen auszulegen, sofern er passende Handkarten hat. Ein Satz besteht aus mindestens drei Karten mit dem gleichen Wert, wobei die Farbe dabei keine Rolle spielt. Eine Reihe besteht aus mindestens drei Karten der gleichen Farbe mit direkt aufeinander folgenden Werten. Hat ein Spieler alle seine Handkarten abgelegt, sind die Mitspieler noch einmal dran und können ihrerseits versuchen, ebenfalls gültige Kombinationen auszulegen. Am Ende jeder Runde erhalten die Spieler Minuspunkte für ihre Handkarten, die sie nicht auslegen konnten. Das Spiel endet nach der Abrechnung der elften Runde. Der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten hat dann gewonnen.

Meinung

Five Crowns vereinigt die Spielmechanismen von Rommé und Wizard. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig auf Rommé, von Wizard wurde lediglich das Prinzip der aufsteigenden Kartenanzahl pro Runde adaptiert. Grundsätzlich ist diese Idee gar nicht mal so schlecht, aber in der Praxis entpuppt sich Five Crowns doch als ziemlich antiquiert und altmodisch. Andererseits könnten speziell Rommé-Liebhaber dem Spiel Gefallen abgewinnen, da zumindest ein paar neue Elemente in das altbewährte Konzept eingebaut wurden. Nichtsdestotrotz fehlt der letzte Kick, der Five Crowns zu etwas Besonderem machen würde. Das Spiel ist sicherlich nicht schlecht und die Mechanismen funktionieren in jeder Besetzung, aber echte Begeisterung will nicht aufkommen. Die Tester waren jedenfalls einstimmig der Meinung, dass der Spielspaß allenfalls im unteren Durchschnitt angesiedelt ist, und das reicht in der heutigen Zeit einfach nicht aus, um besten Gewissens eine Weiterempfehlung auszusprechen.

Fazit

Halbwegs okay – nicht weniger, aber auch nicht mehr. Five Crowns ist leider nur eine graue Maus, die nicht aus der Masse herausragt. Für Rommé-Fans ist es jedoch einen zweiten Blick wert.


2013-03-14, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
3.5heavywolf
23.01.2013
4flulalu
25.08.2014

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4377 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum