Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15339

CIRCUS GRANDIOSO


cover
Jahrgang: 2012

Verlag: Racky Spiele [->]
Autor: Florian Racky
image
2-4

image
10-20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Der Zirkus Grandioso tritt wieder auf, und alle Tiere versuchen wieder ihre große Pyramide zu bauen. Das klappt nicht immer ganz, doch letztlich kommt es auch gar nicht auf die Größe an. Elefanten, Nashörner, Kamele, Ponys, Tiger, Bären, Löwen, Krokodile, Schimpansen, Seehund und die Clowns stehen bereit und warten auf euch!

Regeln

Die Spieler bauen gemeinsam an einer großen Pyramide und sind abwechselnd am Zug. Dieser besteht wahlweise aus dem Anlegen einer Handkarte an die Pyramide, dem Nachziehen einer neuen Karte, die sofort angelegt oder verdeckt auf dem Tisch platziert werden muss, oder dem Austauschen einer solchen verdeckten Karte mit einer Handkarte.

Die wichtigste Legeregel lautet: Es kann auf jeder der beiden Pyramidenseiten nur auf der jeweils höchstmöglichen Position angelegt werden. Eine Verbreiterung der Basis ist also erst erlaubt, wenn zuvor bereits die Spitze erreicht wurde. Spitzenplätze sind essentiell wichtig, denn wer eine neue Ebene beginnt, erhält die Dompteurfigur.

Außerdem ist zu beachten, dass in jeder Ebene nur eine vorgegebene Tierart (sowie Clowns, die als Joker fungieren) gelegt werden können. Zuerst Elefanten, dann Nashörner, und so weiter. Sobald ein Spieler keine Handkarten mehr hat, gewinnt der Besitzer der Dompteurfigur.

Meinung

Es reicht nicht, schnell fertig zu sein. Auch (oder vor allem?) der Dompteur muss beachtet werden, sodass praktisch Tiere aller Stufen benötigt werden. Krokodile und Schimpansen kommen allerdings eher selten zum Zug, da eine Partie meist vorher endet. Oft genug fehlt es jedoch an passenden Karten, insbesondere in der ersten Spielhälfte, sodass sich durch das ständige Nachziehen schnell eine große Auslage auf dem Tisch bildet. Hier ist es von Vorteil, sich genau zu merken, welches Tier wo liegt –denn diese Information ist im Endspiel sehr nützlich.

Ebenfalls nützlich wäre es gewesen, wenn bei der Kartengestaltung nicht nur der künstlerische Aspekt im Vordergrund gestanden hätte (Die Illustrationen sehen wirdlich ansprechend aus!), sondern auch die Usability. Die Karten geben nämlich keinen Hinweis darauf, welches Tier an welche Position der Pyramide gehört und wie viele Karten davon überhaupt im Spiel sind. Eine kleine (vielleicht farblich kodierte?) Zahl am Rand hätte Wunder gewirkt. Die fummelige Mini-Übersicht auf der Rückseite der Anleitung erfüllt ihren Zweck mehr schlecht als recht –auch nach mehreren Partien.

Fazit

Auch wenn Tiere und Zirkus auf den ersten Blick kindlich erscheinen mögen, ist Circus Grandioso keineswegs ein Kinderspiel, sondern eine knallharte Taktikschlacht mit Memo-Element für Erwachsene. Und ein brauchbarer Lückenfüller noch dazu.


2012-11-22, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
4niggi
04.11.2012
6cp
24.11.2012
hübsche Idee

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4979 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum