Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17595

BRICK PARTY


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: Heidelberger Spieleverlag [->]
Post Scriptum [->]
Autor: Luca Bellini
image
2-9

image
15-30

image
ab 5


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei Brick Party treten Teams a 2 Personen gegeneinander an, um LEGO-Steine nach bestimmten Bauvorschriften zusammenzusetzen.

Regeln

Jeder Spieler erhält acht Formkarten, die Schattenbilder der zu konstruierenden Bauwerke zeigen. Jedes Team bestimmt einen "Architekten", der eine Handkarte wählt und sie seinem Partner, dem "Baumeister", erklärt. Sobald das erste Team fertig ist, haben alle anderen nur noch 30 Sekunden Zeit übrig. Erschwerend kommt hinzu, dass jede Runde eine spezielle "Regelkarte" aufgedeckt wird, die zusätzliche Vorschriften macht: beispielsweise mit geschlossenen Augen zu bauen, nicht alle Farben zu verwenden oder ihre Daumen nicht zu benutzen.
 
Wer die Steine rechtzeitig und den Anweisungen gemäß zusammengesteckt hat, erhält dafür die angegebene Punktzahl (die der Anzahl verwendete Steine entspricht). Das schnellste Team erhält zudem bis zu drei Bonuspunkte (abhängig vom Schwierigkeitsgrad der Regelkarte). Die Partie endet, sobald jeder einmal Baumeister war.
 
Bei der Familien-Variante (ab 5 Jahren, 2-4 Spieler) wird auf das Erklären verzichtet und alle versuchen gleichzeitig, die Schattenfigur als Erster nachzubauen.

Meinung

Während die Familienvariante an Make 'n' Break erinnert, ist das Erklären ähnlich interessant wie bei Identik. Allerdings geht hier alles deutlich hektischer zu, da mehrere Architekten parallel plaudern. Die beiden Teammitglieder sollten daher möglichst nahe beieinander sitzen, um sich gut hören zu können. Der offensichtliche Nachteil dabei: Eine Kontrolle über die Mitspieler ist kaum möglich. 
 
Wer nun aber glaubt, so eine handvoll Steine zusammenzusetzen, sei einfach und ginge extrem schnell, der möge es einmal selbst probieren. Die Schattenbilder zeigen nämlich keine Einzelkanten, sondern nur den Gesamtumriss, sodass manchmal genau hingeguckt werden muss, um zu begreifen, ob da nun ein 3er oder 4er Stein platziert werden muss. In der Praxis wird dies meist ausprobiert -und wenn es nicht passt, eben wieder entfernt.
 
Für Kinder sind die normalen Regeln daher viel zu schwierig, die Altersangabe des Herstellers sollte somit ernst genommen werden. Dennoch findet der Nachwuchs verständlicherweise großen Spaß daran, mit den LEGO-Steinen einfach nur so herumzuspielen.

Fazit

Als bunte Mischung aus Make 'n' Break und Identik stellt Brick Party eine unterhaltsame Abwechslung unter den Teamspielen dar. Und man kann sich dabei sogar sicher sein, dass auch Kinder an den Steinen Gefallen finden -obwohl diese gar nicht von LEGO sind.


2016-08-16, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5cp
24.07.2016
kann spaßig sein

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 2616 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum