Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18533

5211


cover
Jahrgang: 2019

Verlag: Pegasus [->]
Autor: Tsuyoshi Hashiguchi
Grafik: Chris Quilliams

image
2-5

image
20-30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

5 Handkarten, 2 ausspielen, 1 ausspielen, 1 ausspielen, fertig sind die Regeln -und der Titel.

Regeln

Jeder Spieler hält fünf Karten auf der Hand. Die Karten haben verschiedene Farben und unterschiedliche Werte, außerdem gibt es Karten mit einer kleinen Echse anstatt einer Zahl (entspricht Wert 1 und hat eine kleine Sonderfunktion).

Zunächst spielen alle Spieler verdeckt zwei Karten aus. Dieser werden dann aufgedeckt. Danach legen die Protagonisten noch eine Karte ab (anschließend wieder aufdecken) und schließlich wird die letzte Karte ausgespielt. Nach jedem Ausspielen wieder die Hand wieder auf fünf Handkarten aufgefüllt. Die am häufigsten ausgespielte Farbe wird gewertet, sofern sie das Limit nicht überschreitet. Sonst gilt die zweithäufigste Farbe usw. Von der Gewinnerfarbe dürfen die Spieler ihre ausgelegten Karten als Siegpunkte behalten. Das Spiel endet, wenn alle Karten durchgespielt wurden. Der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

5211 ist ein denkbar einfaches Spiel, das aber durchaus eine gewisse Tiefe hat. Denn es geht nicht nur darum, die eigene Farbe „durchzuboxen“, sondern auch den Gegnern lukrative Wertungen zu versauen. Insofern sollte man aufpassen wie ein Luchs, was die Konkurrenten so ausliegen haben und was sie wahrscheinlich noch ausspielen wollen. Im Idealfall erkennt das ein gewitzter Spieler und legt dann falls möglich genau die Handkarten aus, die das Limit der entsprechenden Farbe überschreiten lassen.

Ein ganz kleines bisschen erinnert dieses Prinzip an die allseits bekannten Klassiker 6 nimmt und Hornochsen, ohne deren Mechanismen zu kopieren. Natürlich spielt auch das Glück eine nicht unerhebliche Rolle, denn letztendlich geben die Handkarten immer eine mögliche Taktik/Strategie vor.

Am meisten Spaß macht das Ganze in Vollbesetzung oder zumindest zu viert. Dann ist die Konkurrenz am größten und es ist oftmals schwer absehbar, welche Farbe letztendlich punkten wird.

Fazit

5211 ist eine gelungene und kurzweilige Veröffentlichung, die als Absacker oder Aufwärmer eines Spielabends viel Freude bereitet. Außerdem kann das Spiel aufgrund seiner handlichen Größe problemlos überall mit hingenommen werden (z.B. Urlaub) ohne dabei viel Platz zu verbrauchen.


2020-01-31, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7heavywolf
20.10.2019

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 952 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum