Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12520

YVIO: PARTYTIME


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: Public Solution (Yvio) [->]
Autor: Lukas Zach & Michael Palm
Grafik: Tina Blüher

 
image
2-8

image

image


Material: mittelmässig
Komplexität: gering
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: gering
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 6.6 von 10
punkte

Score gesamt: 57.2% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Yvio Partytime beinhaltet die drei völlig unterschiedlichen Spiele Quiz it!, Tortenschlacht und Doshi Doshi!. Vom Quizspiel bis zum Erkennen von Farben und Formen ist alles dabei, um jede Party aufzumischen.

Regeln

„Quiz it!“ Ist wie der Name schon vermuten lässt ein Quizspiel. Jedem Spieler stehen vier Antwortkarten zur Verfügung, mit denen bei diversen Multiple Choice Fragen Punkte gesammelt werden können. Während die ersten beiden richtigen Antworten mit Bonuspunkten belohnt werden, gibt es bei falschen auch Abzug. Sobald ein Spieler zwölf Punkte sammeln konnte, hat er gewonnen.

Aufgelockert wird der normale Spielablauf durch verschiedene Sonderrunden, die zufällig eingestreut werden. Bei Schau mal hör! spielen alle gleichzeitig mit. Es werden Symbole auf der Konsole gezeigt und Begriffe genannt. Stimmen diese überein, muss eine Taste gedrückt werden. In der Loserrunde darf der Spieler mit den wenigsten Punkten eine ganz spezielle Aufgabe ausführen, z.B. eine Rede halten oder sich pantomimisch betätigen. Wie viele Punkte er dafür erhält, bestimmen seine Mitspieler durch verdecktes Legen ihrer Karten. Wer sich dabei knauserig zeigt, sollte jedoch mit einer Bestrafung rechnen. Die dritte Unterbrechung erfolgt durch Stevie das Stinktier. Dieser kleine Bösewicht belästigt den führenden Spieler mit einer fiesen Entscheidungsfrage. Kann diese korrekt beantwortet werden, ist der nächstplatzierte an der Reihe –bis schließlich eine falsche Antwort kommt. Diese sorgt dann für einen Punkt Abzug. Ah, es ist ein B! lässt zu guter Letzt Buchstaben langsam einblenden, die möglichst schnell erkannt werden sollen.

Für die „Tortenschlacht“ werden zwei Teams gebildet, die sich gegenseitig mit der kalorienhaltigen Nachmittagsverpflegung bewerfen sollen. Abwechselnd wird dazu eine Karte bei einem Mitspieler platziert, bis vor jedem eine liegt. Die Karten besitzen die Funktionen Torte werfen (=Treffer landen), Torte abwischen (=Lebenspunkt zurückerhalten), Umlenken (in zufällige Richtung) und Verstärken (der Aktion des jeweiligen Spielers). Für jede Torte wird dem entsprechenden Team ein Lebenspunkt abgezogen. Es gewinnt das Team, das als Letztes noch Lebenspunkte übrig hat.

Bei „Doshi Doshi“ erhält jeder vier zufällige Karten, die nicht nur Buchstaben und Tortenschlacht-Symbole zeigen, sondern auch farbige Symbole in den Ecken. Die Konsole nennt eine Farbe und blendet ein Symbol ein. Wer eine übereinstimmende Karte auf der Hand hat, darf diese spielen und hinterher ablegen. Bonuspunkte gibt es auch hier für die ganz schnellen. Doch aufgepasst: Durch das Spiel führt Herr Tschung, der ab und zu auch mal „Doshi Doshi“ ruft. Dann gilt genau das Gegenteil und es müssen Karten gelegt werden, bei denen keine Übereinstimmung besteht. Erst wenn einer der Spieler seine vier Karten losgeworden ist, dürfen alle ihre Hand wieder auffüllen. Auch hier gewinnt, wer zuerst zwölf Punkte sammeln konnte.

Meinung

Quiz it! fordert die Aufmerksamkeit der Spieler und zwingt zum um die Ecke denken. Doch es ist nicht nur die transportierte Hektik, es sind auch die amüsanten Kommentare und der verknotete Geist, der diese Fragen ersonnen hat, die die Spieler schnell an das Computerspiel You don’t know Jack! erinnern. Wer Zeit zum Luft holen braucht oder sich nebenbei mal unterhalten möchte, kommt um die Pausentaste nicht herum, und auch Unterbrechungen der Gedankengänge durch Kindergeschrei, interessierte Gaffer oder gar TV-Geräte zeigen mitunter verheerende Auswirkungen. Quiz it! verlangt als Alleinunterhalter nach der ganzen Aufmerksamkeit und weiß diese auch zu belohnen. Allerdings weniger durch die ungeliebte Loserrunde, bei der der ohnehin schon hinten liegende Mitspieler zu einem Soloauftritt gezwungen wird. Dieser hat immerhin die Gewissheit, selbst bei Totalverweigerung einer Aufgabe die Mindestpunktzahl von 1 Punkt zu erhalten. (Ja, Totalverweigerer gibt es tatsächlich! Manchmal verstecken sie sich einfach so unter uns, manchmal sind sie auch nur Temporär-Totalverweigerer und verhalten sich am nächsten Spieleabend ganz anders. Manchmal ist es aber vielleicht auch einfach nur die Leere zwischen den Ohren, die sich anstelle von kreativer Selbstdarstellung ausbreitet. Sei es aus Müdigkeit, Desinteresse oder sonst was. Es ist aber eben auch nicht Jedermanns Sache, beispielsweise eine möglichst inhaltsleere Politikerrede zu führen…)

Etwas befremdlich ist das Verhalten der Konsole bei seinen Multiple Choice Fragen. Wird nicht wenigstens die zweite Antwort abgewartet, jammert das Ding „Ich kann so nicht arbeiten“ und beginnt die Frage erneut von vorne. Beliebig oft. Als wenn es einen großen Unterschied machte, die Antwortkarte nach der zweiten oder dritten Karte zu legen! In jedem Fall gilt doch: Wenn ein Spieler eine Karte legt, wurde die korrekte Antwort vermutlich schon gelegt. Also warum bitte darf nicht sofort geantwortet werden? Wozu muss überhaupt auf eine Antwort gewartet werden? Und warum gibt es eigentlich nicht bei allen Fragen eine Auflösung?

Während die Tortenschlacht wenig Sinn macht und sogar wörtlich als „blöd“ bezeichnet wurde (Den tieferen Sinn der Tortenschlacht konnten wir leider auch nach längerer Suche nicht entdecken.), glänzt Herr Tschung wiederum bei seiner Suche nach dem „Meister der extremen Reflexe“ als Chinese wie-ihn-sich-ein-Deutscher-vorstellt. Doshi Doshi hält zwar kaum ein Spieler länger aus, aber als kurze, witzige Abwechslung ist es trotzdem brauchbar.

Fazit

Sieht man von der dämlichen Tortenschlacht ab, sorgt Yvios Partytime für witzige Unterhaltung, die die kleinen grauen Zellen des Öfteren fordert. Wer You Don’t Know Jack kennt, hat bereits ein gutes Gefühl für das, was ihn hier erwartet. Doch während das Computerspiel nur mit Mühe zu dritt spielbar war, können jetzt endlich sogar bis zu acht Teilnehmer ihr (Un-)Wissen testen.


2009-10-09, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6niggi
06.09.2009
5.5yvionaut
09.10.2009
Uns w?rde es ziemlich interessieren, welche Fragen im Speziellen nicht aufgel?st werden...! ;-) Ansonsten vielen Dank f?r die wohlgesonnenen Worte. Tortenschlacht erkl?re ich dir gern auf der Essener Messe :-D (5,5 neutrale Punkte aus Befangenheitsgr?nden)
7cp
09.10.2009
Je nach Mitspielern schwankt der Spielspa? zwischen 4 und 10.
8MarkusB
13.05.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 6403 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum