Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13395

TRIVIAL PURSUIT WETTEN & GEWINNEN


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Hasbro Parker [->]
image
2-16

image

image
ab 16


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei Trivial Pursuit müssen Fragen zu sechs verschiedenen Kategorien beantwortet werden. Bei Wetten & Gewinnen darf zudem gewettet werden, ob ein Spieler seine Frage beantworten kann oder nicht.

Regeln

Mit Pokerchips im Wert von 15 Punkten ausgestattet, würfeln die Spieler und ziehen im Kreis. Das neue Feld bestimmt die Kategorie der Frage. Wird sie richtig beantwortet, erhält der Spieler ein zugehöriges farbiges Tortenstück (sofern noch nicht vorhanden) und ist ein weiteres Mal am Zug.

Bei Wetten & Gewinnen gibt es zwei Besonderheiten: Erstens gehört jede Fragekarte in einen bestimmten Themenbereich. Vier Karten stehen stets zur Auswahl, von denen sich der aktive Spieler eine aussuchen kann. Von „Thailand“ über „Bob Dylan“ bis hin zu „Spongebob Schwammkopf“ ist so ziemlich alles vertreten.

Die zweite und wichtigere sind die Pokerchips. Bevor eine Frage vorgelesen wird, darf jeder Spieler wetten, ob sie richtig oder falsch beantwortet wird. Wer mit seiner Wette richtig liegt, erhält den doppelten Einsatz ausgezahlt. Der aktive Spieler wiederum erhält alle anderen Wetteinsätze, falls er die Frage beantworten kann. Gesammelte Chips können eingesetzt werden um fehlende Wissensecken zu kaufen und Einfluss auf die Masterfrage zu nehmen.

Genauso wie es Wissensecken auf jedem Fragenfeld zu gewinnen gibt, wird auch jede Runde automatisch eine Masterfrage gestellt, wenn ein Spieler seine sechste Ecke gesammelt hat. Die Mitspieler wählen Kategorie und Themengebiet, was der Betroffene nachträglich gegen Abgabe von Chips ändern kann. Es gewinnt, wer als Erster seine Masterfrage beantwortet.

Meinung

Statt 3000 Fragen (in der normalen Version) enthält diese Ausgabe nur 1800. Wie von Trivial Pursuit gewohnt sind diese sehr unausgewogen. Manche sind trivial, die meisten jedoch so gut wie nicht zu beantworten. In einigen Fällen ist nicht einmal nachvollziehbar, was die Frage in ihrem Themenbereich verloren hat. Wer beispielsweise „Naturwissenschaft“ und „Fische“ wählt, könnte auch nach einem russischen Roman des 20. Jahrhunderts gefragt werden, in dem ein verrückter Wissenschaftler herumexperimentiert. „Was hat das denn damit zu tun“ lautet dann oft die Reaktion der Mitspieler.

Da die meisten Fragen nicht beantwortet werden, lohnt es sich, häufig dagegen zu wetten. Da Überraschungen aber häufig auftreten, ist auch das Wetten ein reines Glücksspiel. Was irgendwie schade ist, denn die Plastik-Wettchips sehen trotz „made in China“ recht gut aus.

Fazit

Durch die Möglichkeit, überall eine Ecke zu erhalten, verläuft Wetten & Gewinnen deutlich schneller als das normale Trivial Pursuit mit den alten Standardregeln. Das Spielgefühl bleibt aber gleich, die Fragen unbedeutend (trivial) und größtenteils sehr speziell (keineswegs mehr trivial). Wer gerne Trivial Pursuit spielt, sollte dennoch Gefallen an dieser neuen Variante finden, denn die Pokerchips bringen etwas Abwechslung ins Spiel.


2010-12-09, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
05.10.2010
Wetten dass Du es nicht weisst?
6niggi
06.10.2010

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5369 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum