Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12490

TORRETA


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: beleduc [->]
Autor: Edith Grein-Böttcher
image
4-4

image
10-15

image
ab 4


Material: hochwertig
Komplexität: gering
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: gering
Einfluss: durchschnittlichf5
Bewertung angespielt: 6.2 von 10
punkte

Score gesamt: 56.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Wer baut den höchsten Turm? Durch das Stapeln von Bausteinen unterschiedlicher Breite und Höhe entstehen verschiedene Türmchen, die jedoch nicht umfallen sollten.

Regeln

25 Holzbausteine in fünf Farben bilden das Material, aus dem die Türme gebaut werden müssen. Die Spieler können entscheiden, ob sie die Zahlen- oder die Farbvariante wählen, denn alle Bauteile haben entsprechend ihrer Höhe eine Würfelpunktzahl abgebildet. Mit dem entsprechenden Würfel ausgestattet, erwürfeln sich die Spieler reihum ein noch freies Teil und setzen es auf ihren Turm. „Weiß“ bzw. die 6 gelten dabei als Joker und ermöglichen freie Auswahl. Sollte es beim Bau zu einem Einsturz kommen, können die Spieler selbst entscheiden, ob der Bauherr ausscheiden oder noch einmal von vorne anfangen muss. Das Spiel endet, sobald alle Steine einer Farbe oder Sorte verbaut sind; es gewinnt der Spieler mit dem höchsten Turm.

Meinung

Die Höhe der Bausteine entspricht ihrem aufgedruckten Wert, liegt also zwischen 1 und 5 Zentimetern. Die Breite ist antiproportional dazu, Höhe und Breite zusammen ergeben immer 6 Zentimeter. Das bedeutet, dass es ungleich schwieriger ist, hohe Werte zu stapeln. Aber keineswegs unmöglich, denn ein ordentlich verarbeiteter Torus mit 1 Zentimeter Durchmesser steht einigermaßen stabil. Und so kommt es, dass erwachsene Mitspieler praktisch keine Schwierigkeiten mit der Stapelei haben, wohingegen sich Kinder gemäß ihrer Entwicklungsstufe teilweise deutlich schwerer tun.

Doch da die Steine einfach nur bemalte und bedruckte Holzbausteine sind, greifen bereits Anderthalbjährige mit großer Begeisterung nach den bunten Klötzen und stapeln diese. (Wenn sie sie nicht gerade durch die Gegend werfen.) Sobald die Kinder die Funktion des Würfels verstanden haben, ist Torreta für sie geeignet. Das kann häufig auch schon früher der Fall sein als im angegebenen Alter von 4 Jahren.

Fazit

Da das Spiel die Farberkennung fördert, die Erkennung von Größen- und Mengenverhältnis schult und die motorischen Fähigkeiten trainiert, kann es oftmals bereits Dreijährigen geschenkt werden. Noch jüngere benötigen Aufsicht, haben aber kaum weniger Spaß an der bunten Stapelei. Dass mit den lustigen Scheibchen auch noch anderer Unfug zu treiben ist, zeigt Mami oder (vor allem) Papi gern. Deshalb heißt es hier ganz klar: beide Daumen hoch!


2009-07-29, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
19.06.2009
einfaches Geschicklichkeitsspiel mit hohem Aufforderungscharakter
6.5niggi
20.06.2009

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4781 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum