Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13782

TIME NO TIME


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Goliath [->]
image
2-6

image
20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Spieler führen unter Zeitdruck allerlei Aktionen aus und sammeln Strafpunkte, wenn der Alarm ertönt. Da heißt es schnell und geschickt zu sein, damit sich der Nachbar mit dem Problem herumschlagen muss…

Regeln

Zentrales Instrument ist der Alarm-Buzzer, der einmal gedrückt werden muss um eine Runde zu starten. Der aktive Spieler zieht dann eine Karte, führt die entsprechende Aktion aus und reicht den Kartenhalter an den nächsten Mitspieler weiter. Dies geht solange, bis der finale Alarm (brechendes Glas) ertönt, was bis zu 90 Sekunden dauern kann. (Zwischendurch gibt es auch Fehlalarme, die ignoriert werden müssen.) Wer dann gerade am Zug ist, erhält einen Blitz-Marker. Es verliert, wer zuerst drei Blitze gesammelt hat.

Meinung

„Alarmstufe laut“ heißt der Untertitel, der doch etwas übertrieben ist. Der finale Alarmton ist nämlich erstaunlich angenehm und keineswegs laut –zersplitterndes Glas eben. Und so spannend, wie das Cover erwarten lässt, ist Time No Time dann leider auch nicht. Die meisten Aufgaben sind Belanglosigkeiten a la Luftsprung machen, wie Tarzan schreien, um den Tisch rennen oder das Alphabet aufzählen. Wer Pech hat, muss dagegen eine Kniebeuge mit einer Karte auf dem Kopf machen –ohne Hilfe, Hand und Hoffnung. Zumindest wenn der Spieler sehr kurze Haare hat, bei langen lässt sich die Karte darin nämlich recht gut befestigen.

Richtig ärgerlich sind die völlig überflüssigen Strafkarten, die die Spieler zu spontanen Platzwechseln nötigen (inklusive der Marker-Wechsel!), gleich drei Aufgaben ziehen lassen oder einfach so aus heiterem Himmel eine Blitzstrafe verhängen. Da tröstet es dann wenig, dass schon die Varianz der Zeitdauer etwas zu groß ist. Im direkten Vergleich zum ähnlichen Tick Tack Bumm von Piatnik zieht Time No Time daher klar den Kürzeren.

Allerdings gibt es dann doch etwas, was dieses Spiel sehr reizvoll macht: den Alarmknopf. Dieser Superbuzzer im Not-Aus-Design sieht richtig klasse aus und könnte glatt bei Stargate an der Wand hängen. Modebewusste Spielernaturen, Rollenspieler und Gadget-Verrückte sollten sich alleine deshalb schon den Erwerb dieses ansonsten überflüssigen Spiels überlegen.

Fazit

Für Kinder ist Time No Time eine einfache und spaßige Beschäftigung, für Erwachsene ist das Spiel an sich eher belanglos. Aber dieser große, rote Knopf… da muss man einfach mal raufdrücken. Zum Beispiel wenn das Bier alle ist, oder der Kackel Dackel Gassi gehen will…


2010-11-25, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
21.11.2010
kann durchaus ganz spa?ig sein, kommt aber an Tick Tack Bumm nicht ran.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4594 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum