Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14723

THE PHANTOM LEAGUE: MOSTLY HARMLESS


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Tuonela Productions [->]
Autor: Timo Multamäki
image

image

image


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Der Titel [mostly] harmless lässt Douglas-Adams-Fans („The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“, dt.: “Per Anhalter durch die Galaxis”) aufhorchen, doch dürften diese schnell enttäuscht werden. Dies ist nämlich eine Erweiterung zum epischen Weltraum-Handels-und-Konfliktspiel the Phantom League, das mit dem Kult-Werk des britischen SciFi-Autors nichts weiter gemein hat.

Regeln

Mostly Harmless enthält eine stark überarbeitete Anleitung, eine Übersichtskarte für die zahlreichen verfügbaren Schiffsmodifikationen, ein Tableau zum Austragen der Kämpfe, Korrekturauflagen für die Spieler-Tableaus, ein neues Raumschiff (Cobra), ein variables Piratennest sowie viele neue Karten für die verschiedenen Decks (7 Kapitäne, 4 Raumschiffe, 22 Missionen, 2 Aliens, 15 Verbesserungen, 28 Kämpfe, 11 Hyperraum, 14 Docking).

Manche Kampfkarten besitzen zwei verschiedene Effekte: Die Standardwirkung gilt immer, die größere Durchschlagskraft erfordert dagegen das Vorhandensein einer spezifischen Schiffsverbesserung. Dreizehn Ideen und Varianten sorgen für noch mehr Abwechslung beim interstellaren Handel.

Meinung

In einer überdimensionierten Schachtel befinden sich also ein Satz Karten und ein paar andere Stückchen dünne Pappe? Ja, glücklicherweise. Denn die Erstauflage des Grundspiels wurde mit einer viel zu kleinen Verpackung hergestellt, sodass die Hälfte des Materials außerhalb gelagert werden musste. Damit ist nun Schluss, denn in die Erweiterungsbox passt alles rein.

Während die neuen Karten zwar interessant sind, jedoch relativ wenig Neues bieten, bieten die Varianten durchaus einige reizvolle Ideen. Als besonders wertvoll entpuppt sich die Technologie-Übersicht, die ein wiederkehrendes Durchsuchen des Kartenstapels überflüssig macht. Auch das Regelwerk wirkt jetzt besser strukturiert und ist deutlich besser bebildert. Dass das Cover den aus dem Computerspiel Elite bekannten Cobra Mk IV von Elite darstellt, ist eine willkommene Referenz und unterstreicht noch einmal, woran sich die Phantom League orientiert.

Fazit

Das beiliegende Material (samt Anleitung) bringt wenig Neues, sondern stellt größtenteils Verbesserungen, Korrekturen und Hilfen zum Grundspiel dar. Alles also Dinge, die dort bereits hinein gehört hätten und von redaktionellen Versäumnissen zeugen. Kein (ernsthafter) Spieler von Phantom League kann daher auf Mostly Harmless verzichten. Selbst wenn die inhaltlichen Aspekte nicht überzeugen, gibt es immer noch ein echtes K.O.-Argument: die schicke und endlich ausreichend große Schachtel.


2012-08-21, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
19.08.2012
Pflicht-Erweiterung

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4460 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum