Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12501

THE CLUB


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: Tuonela Productions [->]
Autor: Jussi Autio
image
2-4

image
60

image


f5
Bewertung angespielt: 3.5 von 10
punkte

Score gesamt: 43.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei The Club gilt es Pärchen auf der Tanzfläche zueinander zu bringen, die möglichst ähnliche Interessen und Eigenschaften besitzen.

Regeln

Jeder Spieler legt zu Beginn abwechselnd jeweils eine Karte auf das Spielfeld, wobei immer ein Feld Abstand zum nächsten Tänzer gewahrt sein muss. Sind alle möglichen Felder belegt, zieht jeder Spieler nochmals drei Karten, die er vor sich ablegt. Danach beginnt das eigentliche Spiel:

Der aktive Spieler schiebt eine Karte von der Seite des Spielfeldes auf das Spielbrett. Er darf dabei die Karte auf jene sieben Felder vor sich und auf den je zwei Feldern seitlich ins Spiel bringen. (Also darf er z.B. nicht die Karte auf der ihm gegenüberliegenden Seite anlegen).

So füllt sich nach und nach das Spielfeld. Der aktive Spieler darf, vorausgesetzt es liegen zwei Kärtchen nebeneinander in der Mitte des Spielfeldes (die eigentliche Tanzfläche), ein Pärchen aus dem Spiel nehmen. [Anm. Wenn sich das Spielfeld füllt, können Tänzer seitlich aus dem Spiel geschoben werden, die dann das Spiel sofort verlassen]

Hat ein Spieler sich ein Pärchen genommen, gilt es zu prüfen wie diese zueinander passen (das Minimum sind zwei gemeinsame Eigenschaften). Dabei gilt: Je mehr Übereinstimmungen, desto mehr Punkte. Hier gibt es vier offene und eine verdeckte Eigenschaft: Aussehen (groß, normal, klein), Musikgeschmack (Heavy Metal, Disko, HipHop), Partystimmung (gelangweilt, in Partylaune, betrunken) und Geschlecht (unterschiedliches Geschlecht gilt als Übereinstimmung). Daneben gibt es auf der Rückseite des Kärtchens eine verdeckte Eigenschaft, die den Punktewert beeinflussen kann (z.B. Krankheit, schon vergeben, bisexuell etc.)

Beispiel: Spieler A nimmt sich ein Pärchen von der Tanzfläche. Beide Tänzer haben drei Übereinstimmungen: Sie mögen beide Heavy Metal, sind klein und sind unterschiedlichen Geschlechts. Das gibt drei Punkte. Jetzt dreht der Spieler die Kärtchen um und sieht, dass ein Tänzer eine Krankheit hat. Dies gibt in der Regel keinen Punktabzug. Da aber ein Tänzer betrunken ist und daher nicht "aufpasst", gibt es fünf Punkte Abzug. Der andere Tänzer hat die Eigenschaft "Dicke Brieftasche", welches dem Paar einen Extrapunkt beschert. Somit ist die Punktzahl für das Pärchen: Drei Übereinstimmungen = drei Punkte - fünf Punkte (wegen Krankheit und betrunken) + einen Punkt (dicke Brieftasche) = minus einen Punkt. Somit war das Pärchen für den Spieler ein absoluter Fehlgriff.

Im Spiel gibt es drei Arten von Sonderkarten:

  • Der Rausschmeißer: Mit ihm kann der aktive Spieler jede beliebige Figur vom Spielfeld entfernen.
  • Der Rockstar: Ist der Rockstar im Spiel, kann er dann vom Spielfeld genommen werden, sofern er von allen Seiten von Fans umgeben ist. Er zählt einen Bonuspunkt und der Spieler, der ihn genommen hat, darf aus den acht Karten vier Pärchen bilden.
  • Der Unruhestifter: Diese Karte darf auf jeden freien Platz gelegt werden. Tänzer die an den Unruhestifter angrenzen haben aber nun keine Chance, ein Pärchen zu bilden.

Das Spiel endet sobald die letzte Karte aus dem Beutel gezogen wurde. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

 

 

Meinung

The Club ist ein taktisches Legespiel mit einem moderaten Glücksfaktor. Die Spieler versuchen zunächst ihre Tänzer taktisch auf dem Spielfeld zu platzieren in der Hoffnung, später möglichst ein Paar mit vielen Übereinstimmungen zu bilden. Wäre da nicht die verdeckte Eigenschaft, die alles zunichte machen kann. Und gerade dies macht den großen Reiz des Spieles aus. Freude und Hohn liegen nah beieinander wenn sich das Traumpaar als absolute Fehlbesetzung herausstellt: Der eine wohnt "noch bei Mutti" und der andere Tänzer ist schon vergeben, also wohin sollen sie gehen, um ihren Lüsten zu frönen?

The Club macht Spaß und der Drang nach einer weiteren Runde verliert sich auch nach mehreren Runden nicht. Einziger Kritikpunkt mag die Anleitung sein. Zwar liegen dem Spiel Spielbeschreibungen in sechs Sprachen bei, aber gerade die deutsche Anleitung ist voll von Patzern: entweder endet ein Satz mittendrin ("Dies gibt eine zusätzliche"......) oder allgemeine Dinge wie der Spielablauf sind nicht eindeutig erklärt (muss ein Spieler nur alle drei Runden drei neue Karten ziehen oder jede Runde eine neue nachziehen?). Der Blick in die englische Anleitung blieb also nicht aus, um Regelfragen zu klären.

Schlussendlich ist dies aber Meckern auf hohem Niveau, da The Club kurzweilige und amüsante Unterhaltung bietet.

Fazit

The Club ist ein Spiel, das in einer kleinen lockeren Runde für gute Unterhaltung sorgen wird. Der Einstieg ist schnell gemacht und Taktik und Glück sind gut ausgewogen. Daher ist The Club auch für Spieler geeignet, die sich nicht durch seitenlange Anleitung wühlen möchten und lieber ein spaßiges Spiel für Zwischendurch spielen möchten. Aufgrund der sexuell angehauchten Thematik ist das Spiel für Spieler ab 16 geeignet.


2010-03-15, Christian Seitz (Lascar)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7.5Lascar
15.03.2010
Mir gefiel das Spiel an sich schon gut, aber ich merke schon: Ist nicht jedermanns Sache
5.5sandokan
16.03.2010
Fand es interessant und nett, aber wie in der Meinung beschrieben, die Anleitung musste erarbeitet werden :) Auch die Koerpergroesse ist nicht immer leicht zu erkennen. Alles in allem n tick mehr als solide
2.5drfunk
15.03.2010
Wie fanden es grausig.
1Daniel_ms
15.03.2010
wie kann man dieses spiel gut bewerten. das spiel ist schlecht. gaaaaaaanz schlecht!!!!!!!!
1iceteddi
14.10.2011

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 7134 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum