Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13991

TEUFELSKICKER - HOLT EUCH DEN SIEG!


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Klaus Kreowski
image
2-4

image
20

image
ab 7


f5
Bewertung angespielt: 3.0 von 10
punkte

Score gesamt: 50.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In diesem Fußball-Kartenspiel für zwei bis vier Spieler gewinnt, wer als erstes die „unbezwingbare Viererkette“ und „Trainer Norbert“ aufgestellt hat.

 

Regeln

Das Spiel besteht ausschließlich aus Karten, 53 an der Zahl. Es gibt 15 Teufelskicker-Karten (mit vier verschiedenen Namen), sechs Karten mit Trainer Norbert, sechs Karten mit Hund Tasman und 14 Teufelsball-Karten. Diese Karten werden gemischt, an jeden Spieler werden vier verteilt und der Rest bildet den Nachziehstapel. Zusätzlich bekommt jeder Spieler noch drei Angriff-Verteidigungs-Karten in seiner Farbe.

Ziel ist es als erstes vier beliebige Teufelskicker-Karte und eine Karte mit Trainer Norbert vor sich ausgespielt zu haben. Dazu führen die Spieler reihum eine von fünf möglichen Aktionen aus:

  • Ausspielen einer Teufelskicker-Karte, die offen vor dem Spieler abgelegt wird.
  • Ausspielen einer Hund-Tasman-Karte, die auf den Ablagestapel gelegt wird. Das berechtigt bei einem beliebigen Spieler verdeckt eine Karte zu ziehen.
  • Ausspielen einer Teufelsball-Karte, die auf den Ablagestapel gelegt wird. Das berechtigt zu einem Angriff auf einen Spieler, um eine ausgespielte Teufelskicker-Karte zu erobern. Dazu kommen die Angriff-Verteidigungs-Karten ins Spiel, von denen die Spieler je eine verdeckt ausspielt. Die Kombination der nun umgedrehten Angriffs-Verteidigungs-Karten entscheidet den Ausgang des Duells. Mit einer Chance von 66,66% gewinnt der Angreifer das Duell. Nur wenn der Verteidiger vorher eine Trainer-Norbert-Karte spielt, kann er seine Chance auf 50% verbessern. Gewinnt der Angreifer, nimmt er sich eine Teufelskicker-Karte, gewinnt der Verteidiger, behält er alle seine Karten.
  • Ausspielen einer Trainer-Norbert-Karte, wenn schon vier Teufelskicker-Karten von dem Spieler ausgespielt wurden. Dieser Spieler gewinnt das Spiel sofort.
  • Verschnaufpause – der Spieler legt eine seiner Karten auf den Ablagestapel.

Hat der Spieler seiner Aktion beendet, füllen alle Spieler ihre Handkarten wieder auf vier auf und der nächste Spieler ist dran.

Das Spiel endet, wie oben beschrieben, mit dem Ausspielen einer Trainer-Norbert-Karte auf eine bestehende "Vierer-Kette".

 

Meinung

Nun ja, wie soll ich es sagen, so richtig Stimmung kam mit den Teufelskickern bei uns nicht auf. Das Spiel plätscherte so vor sich hin und alle waren zufrieden, als es endlich vorbei war. Das war bei jeder Spieleranzahl so. Dem Spiel fehlt zumindest für eine Erwachsenen-Runde das „gewisse Etwas“.

Für fußballbegeisterte Kinder bis zum Alter von 12 oder 13 mag das Spiel aber durchaus geeignet sein, was ich mangels Kinder im entsprechenden Alter aber nicht testen konnte.

Anzumerken ist, dass die Spielregeln recht kurz und verständlich sind. Die Karten haben eine gute Qualität, so dass sie viele Spiele unbeschadet überstehen sollten. Das ist heute leider nicht immer selbstverständlich.

Noch zu erwähnen ist das Rätsel, vor welches uns das Spiel gestellt hat: Die Namen auf den Teufelskicker-Karten, von denen es vier verschiedene gibt und die daher vier- bzw. dreimal vorkommen, haben für das Spiel keine Bedeutung. Es müssen also z.B. nicht vier verschiedene Karten ausgespielt werden. Warum also sind die Karten überhaupt mit Namen versehen, bzw. warum haben nicht alle verschiedene Namen? Wir vermuten, dass die Spielregeln kurzfristig verändert wurden, weil das Spiel mit der Auflage verschiedene Spieler zu sammeln, zu lange gedauert hätte. Hat jemand eine andere Idee oder gar Hintergrund-Informationen? Ich bin neugierig!

 

Fazit

Fußball-Spiele kommen immer gut und verkaufen sich vermutlich alle zwei Jahre (vor Welt- oder Europameisterschaften) besonders zahlreich. Das heißt aber nicht, dass auch jedes Spiel, das Fußball zum Thema hat, automatisch gut ist. Teufelskicker mag als Kinderspiel für Jüngere noch eine Berechtigung haben, aber spätestens wenn ältere Kinder oder gar Erwachsene spielen, wird das Ganze eine langweilige Geschichte. Aber das ist ja so manche Fußballspiel, sei es in Bundesliga, Champions League, Europa League oder bei Welt- oder Europameisterschaften auch.

 


2012-11-25, Andreas Horn (ahoernchen)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
3ahoernchen
07.10.2012
Nicht jedes Fußball-Spiel ist auch ein gutes Spiel! Für jüngere Kinder sicherlich ganz spannend, für Erwachsene doch eher ein Langweiler!

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5143 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum