Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15908

STAR WARS: BOUNTY HUNTER - DAS WüRFELSPIEL


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Bernhard Weber
image
2-5

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.4 von 10
punkte

Score gesamt: 56.8% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In diesem Würfel- und Schätzspiel verkörpern die Spieler Bounty Hunter, mit deren Hilfe Darth Vader die Rebellion in die Knie zwingen will. Wer ist der beste Jäger und spürt die meisten Rebellen auf?

Regeln

Jeder Spieler erhält eine Bounty Hunter Karte sowie einen Verstärkungschip. Anschließend werden die Auftragskarten gemischt und offen als Auftragsstapel bereitgelegt. Eine Spielrunde besteht aus folgenden drei Phasen:

  • Ziel-Scan
  • Angebotsrunde
  • Jagdphase

In der ersten Phase würfelt der Startspieler die fünf schwarzen Würfel. Nun wird das Würfelergebnis mit den Symbolen der obersten Auftragskarte verglichen und die Angebotsrunde startet. Beginnend mit dem Startspieler nimmt jeder Spieler einen Angebotsmarker aus der Mitte. Die Marker geben an, mit wie vielen weiteren Würfen der Spieler die Auftragskarte erfüllen will. Der Spieler mit dem niedrigsten Auftragsmarker eröffnet die Jagd. Erfüllt er mit der gebotenen Anzahl an Würfen den Auftrag, darf er die Auftragskarte nehmen und offen vor sich ablegen. Scheitert er an dem Versuch, erhalten alle Mitspieler einen Verstärkungschip und der Spieler mit dem nächst niedrigem Angebot ist an der Reihe. Sobald die letzte Karte vom Auftragsstapel erfüllt wurde, endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten erfüllten Auftragskarten hat dann gewonnen.

Meinung

Star War Bounty Hunter  ist ein recht biederes und unspektakuläres Spielchen für zwischendurch. Im Endeffekt läuft jede Runde nach dem gleichen Schema ab, das da wäre: würfeln, schätzen und Angebot abgeben, wieder würfeln um den Auftrag zu erfüllen. Bei diesem Grundspiel wird Star Wars Bounty Hunter leider schnell langweilig, aber Gott sei Dank gibt es auch eine Variante. Diese Variante trägt den Namen „Verräter“ und bringt definitiv mehr Spaß ins Spiel. Denn bei dieser Modifikation kann der aktive Spieler entscheiden, ob er mit seinem Angebot die oberste allgemeine Auftragskarte erfüllen will oder die oberste Auftragskarte eines Mitspielers. Dieses Prinzip erinnert natürlich sehr an Heckmeck am Bratwurmeck, und genau wie bei Heckmeck können die Mitspieler so richtig schön geärgert werden. Allerdings zieht die Variante das Spiel unter Umständen in die Länge –vor allem dann, wenn die Spieler sich nur noch gegenseitig bekriegen, anstatt die Karten von der Auslage wegzuspielen.

Positiv zu erwähnen ist die Aufmachung bzw. Illustration des Spiels. Die Karten sind schön gestaltet und zeigen selbstverständlich allesamt Motive aus der Star Wars Saga.

Fazit

In der Grundversion kann Star Wars Bounty Hunter nicht so richtig überzeugen, aber wenigstens die Verräter-Variante bringt ein bisschen Würze ins Spiel. Wer generell einfache Würfelspiele mag und obendrein ein Krieg der Sterne Fan ist, kann dem Spiel mit Abstrichen eine Chance geben.


2013-07-10, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
02.07.2013
schöne Würfel, tolle Kartenmotive, unkompliziertes Pokern
6.5niggi
22.05.2013
5heavywolf
07.06.2013
8MarkusB
11.10.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4000 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum