Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13261

SEQUENCE DICE


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Winning Moves [->]
image
2-4

image
30-45

image
ab 7


f5
Bewertung angespielt: 4.8 von 10
punkte

Score gesamt: 53.7% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Durch Würfeln muss auf dem Spielplan eine durchgehende horizontale, vertikale oder diagonale Reihe bzw. Sequenz mit fünf eigenen Spielsteinen gebildet werden.

Regeln

Das Spielbrett von Sequence Dice zeigt 36 Zahlenfelder, wobei jedes Feld eine Ziffer von 2 bis 12 aufweist. Die Zahlen 10 und 11 sind jedoch nicht vorhanden. Jeder Spieler bzw. jedes Team wählt eines von drei Spielstein-Sets und legt dieses vor sich ab. Gespielt wird nun im Uhrzeigersinn, beginnend mit dem Startspieler. Falls es vier Teilnehmer gibt, spielen der erste und dritte Spieler gegen den zweiten und vierten.

In jeder Runde muss der aktive Spieler zunächst würfeln und dann einen Spielstein auf einem leeren Feld auf dem Brett ablegen, dessen Nummer der Augenzahl beider Würfel entspricht. Sind allerdings schon alle entsprechenden Zahlenfelder belegt, so muss ein vom Gegner besetztes Feld mit der passenden Augenzahl gewählt werden. Der gegnerische Spielstein wird dann durch einen eigenen ersetzt. Im Anschluss daran ist der nächste Spieler an der Reihe.

Was passiert nun, wenn die Zahlen 10 und 11 gewürfelt werden, die nicht auf dem Spielplan abgebildet sind? Eine 10 gilt als Defensivwurf, das heißt es darf ein gegnerischer Stein vom Brett entfernt werden, wobei allerdings Spielsteine auf den Feldern 2 und 12 tabu sind. Das Würfeln einer 11 entspricht einem Freiwurf. Der betreffende Spieler darf in diesem Fall einen eigenen Stein auf ein beliebiges noch freies Zahlenfeld des Brettes legen. Sind schon alle Felder belegt, darf ein gegnerischer Stein mit einem eigenen ausgetauscht werden.

Bei einer Augenzahl von 2 oder 12 kommt ebenfalls eine Sonderregel zur Anwendung, da hier nach dem Setzen des eigenen Steins auf ein passendes Feld direkt im Anschluss ein Bonuszug ausgeführt werden darf. Also noch mal würfeln und einen weiteren Spielstein platzieren.

Wer als erster eine horizontale, vertikale oder diagonale Reihe von fünf eigenen, nebeneinander liegenden Steinen vorweisen kann, gewinnt Sequence Dice. Bei einem Teamspiel gewinnen natürlich alle Mitglieder des entsprechenden Teams.

Meinung

An der grafischen Gestaltung und der Qualität des Spielmaterials gibt es nichts zu bemängeln. Die Spielsteine sind robust und handlich, und auch das Spielbrett hat eine optimale Größe und ist recht übersichtlich gestaltet. Die Regeln erstrecken sich nur über ca. eine Seite und sind sofort verstanden. Eine kleine Anmerkung muss hinsichtlich der angegebenen maximalen Spieleranzahl gemacht werden. Sequence Dice eignet sich prinzipiell für zwei bis vier Spieler, da aber dem Spiel nur drei Spielsteinsets beiliegen, muss bei einer Teilnehmerzahl von vier immer in Teams gespielt werden. Dies ist jedoch keinesfalls nachteilig, denn dieses Würfelspielchen macht auch im Team Spaß. Eine gegenseitige Absprache ist in solch einer Konstellation allerdings nicht erlaubt.

Wie sich jeder vorstellen kann, ist es bei einem reinen Würfelspiel um die taktischen Möglichkeiten nicht allzu gut bestellt, denn gegen Würfelpech ist nun mal kein Kraut gewachsen. Natürlich gibt es auf dem Spielbrett taktisch bessere Felder, aber es müssen erstmal die notwendigen Zahlen gewürfelt werden, um dort auch einen eigenen Stein unterbringen zu können. Taktische Züge sind daher nur möglich, wenn ab und zu mal ein Defensiv-, Frei- oder auch Bonuswurf herausspringt. Denn dann ist es einem Spieler möglich, dem Gegner wichtige Steine zu entfernen oder auch durch Bonuszüge eine Mehrheit an eigenen Spielsteinen auf den Plan zu bekommen und somit die eigenen Chancen deutlich zu verbessern. Spielt das Glück also ein bisschen mit, können der oder die Gegenspieler in fiese Zwickmühlen gebracht werden.

Wer ein etwas längeres Spiel favorisiert, der kann auch mit einer Sechser-Sequenz spielen. Das heißt, es werden dann sechs eigene Spielsteine in einer Reihe benötigt, um Sequence Dice zu gewinnen. In der Spielregel wird dies vor allem für eine Zweierpartie oder ein Teamspiel empfohlen. Solch eine Partie kann sich aber durchaus etwas in die Länge ziehen und den Spaß an diesem simplen Würfelspielchen etwas auf die Probe stellen, da sich am Ende die Spieler meist nur noch gegenseitig die eigenen Reihen kaputt machen und es somit ein bisschen dauern kann, bis ein Sieger feststeht.

Wem Sequence Dice richtig gut gefällt, für den könnte vielleicht auch das Kartenspiel Sequence interessant sein, von dem das Spielprinzip aufgegriffen wurde. Außerdem gibt es für das Kartenspiel Sequence noch die Varianten Kids und Travel, sprich eine Kinder- und eine Reiseversion.

Fazit

Sequence Dice ist ein lockeres, unkompliziertes Spiel, das vom Gefühl her ein bisschen an 4 gewinnt oder auch Claim It erinnert. Es kann zwar mit keinerlei Besonderheiten aufwarten, bietet aber dennoch allen Freunden von Würfelspielen kurzweilige Unterhaltung. Und falls das Glück mal wieder der Gegner gepachtet hat, eine Partie ist meistens recht schnell vorbei, so dass Fortuna im nächsten Spiel wieder für ausgleichende Gerechtigkeit sorgen kann.


2010-09-01, Markus Donaubauer (markus)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5markus
11.07.2010
nichts Besonderes
5arkadia
11.07.2010
sch?n gestaltet, beim Spiel mit Sechsersequenzen etwas zu langatmig
4.5MarkusB
12.05.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 6366 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum