Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12704

SEIDENSTRAßE


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: DDD [->]
Autor: Hanno Kuhn
image
2-5

image
60

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 7.6 von 10
punkte

Score gesamt: 62.2% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Karawanen ziehen entlang der Seidenstraße und die Händler versuchen ihre Waren an den Zielorten gegen wertvolle Gegenstände zu verkaufen.

Regeln

In Seidenstraße übernehmen die Spieler die Rolle von Händlern, die im Karawannentross umherziehen. Dabei kann jeder Spieler jede Karawane vorwärts bewegen. Ein Spielzug besteht aus fünf Phasen:

1. Karten auslegen (Karten werden ausgelegt, um eine Karawane ziehen zu können. Je mehr Waren einer Sorte ausgelegt werden, desto weiter kann die Karawane ziehen)

2. Karawane bewegen (Die Bewegung muss entlang der Pfeilrichtung auf dem Spielbrett erfolgen)

3. Karte nehmen (Entweder vom Kartenstapel oder von der allgemeinen Auslage)

4. Aktion ausführen (Jede Karawane landet auf einem Aktionsfeld, welche dann ausgeführt wird)

5. Karten in der allgemeinen Auslage auf drei ergänzen.

Das eigentliche Ziel ist es, mit den Karawanen die Zielstädte am Rand des Spielplanes zu erreichen. Die drei Karawanen, jeweils mit ein, zwei oder drei Waren unterwegs, steuern die Städte mit jeweils ein, zwei oder drei Edelsteinen an. Kommt eine Karawane an der Zielstadt an, wird die Ware mit dem höchsten Wert zuerst verkauft. Dabei darf nur der Spieler die Ware verkaufen, der am meisten Karten davon ausliegen hat. Danach folgt der Verkauf der anderen Waren. Verkauft ein Spieler eine Ware, muss er die ausgelegten Karten dieser Ware um die Hälfte reduzieren.

Die Aktionen, die auf dem Spielplan durchgeführt werden sind unterschiedlich. Entweder darf der Spieler eine Ware verkaufen und erhält einen durchsichtigen Edelstein, oder er darf sich eine Karte auf die Hand nehmen. Oder er kann seine Mitspieler behindern, indem er ihnen Karten stibizt oder sie zum Ablegen von Karten zwingt. Nur durch die Aktionsfelder können durchsichtige Edelsteine erworben werden.

Das Spielende ist erreicht, sobald der Edelsteinvorrat aus dem Beutel erschöpft ist. Je mehr unterschiedliche Edelsteine ein Spieler hat, desto höher ist die Punktzahl, die er für dieses Set erhält. Die durchsichtigen Edelsteine werden im Spiel sobald ein Spieler drei davon hat gegen einen Punktechip mit dem Wert 8 getauscht.

 

Meinung

Das allererste Spiel verursachte drei Phasen unterschiedlichster Emotionen:

Phase 1: Boah hört sich das langweilig an. Karawanen ziehen. Aktionen machen. Edelsteine sammeln. Und das noch auf so einem unübersichtlichen Spielplan.....Und die Regel erst...da schlaf ich dabei ja ein....

Phase 2: Na gut, so schlecht ist das Spiel jetzt nicht. Ich ziehe meine Karawane jetzt dort hin und ärger den Gegner ein wenig. Sollte ich das Elfenbein jetzt schon verkaufen? Oder noch warten bis ich Tashkent erreicht habe?

Phase 3: HA....meine Planung zahlt sich aus. Wieder zwei Edelsteine mehr und das kurz vor Ende. Die werden staunen was ich gesammelt habe. Ich kann eigentlich nicht mehr verlieren....oder etwa doch? Wenn Spieler X jetzt die Karawane auf den Räuber zieht, dann darf er mir eine Karte stehlen und dann hab ich Gleichstand mit Spieler Y beim Verkauf in der nächsten Runde........Und hat Spieler Y nicht schon so viele durchsichtigen Edelsteine? Fragen über Fragen..........

Seidenstraße gehört zu jenen Spielen, die erst einmal richtig in die verschiedenen Hirnregionen vordringen müssen, bis der Umfang und die Spielweise einem bewußt wird. Sobald dies geschehen ist offenbart das Spiel ungeahnte taktische Möglichkeiten, die des öfteren zu längeren Grübelpausen führen können. Einzig in der B-Note gibt es Abzüge: Der Spielplan wirkt etwas unübersichtlich und während des Spiels tauchten Regelfragen auf, die uns die Anleitung leider nicht beantworten konnte. Doch dank der Vielfalt an taktischen Möglichkeiten und dem vernachlässigbaren Glücksfaktor entpuppt sich Seidenstraße als durchaus empfehlenswertes Spiel mit nur wenigen Schwächen.

Fazit

Eine kleine Portion Geduld und Spaß an taktischen Zügen plus eine Vorliebe für Edelsteine = Ein typischer Seidenstraßen-Spieler.


2009-12-01, Christian Seitz (Lascar)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7.5Lascar
26.11.2009
7Cyberian
01.12.2009
bekannte Ideen sch?n vermischt und ?rgern kann man auch gut!
8Herzilein
12.12.2009
Es stecken durchaus neue Ideen drin. Taktischen Finessen zeigen sich erst nach mehreren Partien.
8FrankSpiel
08.01.2014

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 7287 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum