Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13234

SCHLAG DEN RAAB - BLAMIEREN ODER KASSIEREN


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Ravensburger [->]
image
3-5

image
30

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 6.8 von 10
punkte

Score gesamt: 57.7% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Wie in der Fernsehshow tritt ein bestimmter Spieler („Stefan“) gegen einen (hier: wechselnden) Kandidaten an. Blamieren oder Kassieren ist ein Quizspiel, bei dem es um Schnelligkeit geht und falsche Antworten bestraft werden.

Regeln

Zunächst wird festgelegt, welcher Spieler die Rolle des Stefan Raab übernimmt –und somit alle drei Quizrunden bestreiten darf. Sei Gegenspieler wechselt (zum Beispiel reihum), ein weiterer Mitspieler übernimmt die Rolle des Moderators (Elton) in der aktuellen Runde. Jede Runde besteht aus zehn Fragen, die immer nur derjenige beantworten darf, der als Erster mit seiner Hand auf die Buzzer-Karte schlägt. Sollte die Frage noch nicht bis zum Ende vorgelesen worden sein, wird gestoppt und nicht weitergelesen. Wird binnen 3 Sekunden die korrekte Antwort gegeben, erhält der Spieler einen 100-Euro-Schein. Andernfalls muss er einen abgeben und sein Gegenspieler darf ebenfalls antworten.

Zu manchen Fragen gibt es zusätzliche Hinweise, die nach etwa 5 Sekunden vorgelesen werden sollten, wenn sich keiner der beiden Duellanten traut eine Antwort zu geben. Der Gewinner einer Runde erhält schließlich die Differenz an Geldpunkten gutgeschrieben. Es gewinnt, wer nach den drei Runden insgesamt die meisten Geldpunkte sammeln konnte –„Stefan“ oder das Kandidatenteam.

Blamieren oder Kassieren kann entweder einzeln gespielt oder als Erweiterung zu Schlag den Raab – Das Spiel verwendet werden.

Meinung

Ob nun Punkte(chips) oder Geldscheine verwendet werden, macht überhaupt keinen Unterschied. Ganz besonders hier nicht, wo auch negative Summen möglich sind. In einer TV-Show sieht das natürlich anders aus, wenn ein Kandidat auch tatsächlich mit echtem Geld nach Hause gehen kann. Genauso macht es keinen Unterschied, ob einfach nur die erspielten Punkte addiert, oder mit Zwischendifferenzen gerechnet wird. Zumal die fingernagelgroßen Papp-Geldscheine durchaus ganz niedlich sind und oft nur ungern wieder abgegeben werden.

Ansonsten ist Blamieren oder Kassieren ein herkömmliches Quiz, ein einfaches Kartenspiel, bei dem auf ein unnötiges Aufblähen auf Brettspiel-Größe verzichtet wurde. Die Fragen sind nicht in Kategorien unterteilt, sondern bunt gemischt. Manche erscheinen simpel, andere unlösbar. Wenn vereinbart wird, dass der Moderator eine der vier auf den Karten abgedruckten Fragen aussuchen darf, kommt manchmal etwas Taktik ins Spiel. Der „Elton“ kann dann nämlich nicht nur Vermutungen anstellen, welcher Fragentyp dem „Stefan“ weniger liegt, er kann bei Führung des Kandidatenteams in der letzten Runde auch ganz bewusst besonders schwere Aufgaben wählen. Handelt es sich beim „Stefan“ um einen Spieler mit gutem Allgemeinwissen, ist diese Option daher eine sehr gute Idee, die diesem Quiz die ganz besondere Würze bringt.

Fazit

Blamieren oder Kassieren ist in vielerlei Hinsicht ein ganz normales Quiz mit nicht immer leichten Fragen. Dank Zeitdruck, „Elton“ und den Mini-Geldscheinen gehört es jedoch nicht nur zu den günstigeren Spielen seiner Gattung, sondern auch zu den besseren. Wer Schlag den Raab – Das Spiel besitzt, findet hier eine passende Ergänzung zu den wenigen beiliegenden „Blamieren oder Kassieren“-Karten.


2010-07-27, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
16.07.2010
gutes Quiz
7niggi
20.07.2010
6.5iceteddi
08.02.2011

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5376 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum