Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12264

SCHATZKISTE


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Alea [->]
image
2-6

image

image


Material: mittelmässig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 69.8% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Alea Schatzkiste beinhaltet 11 Erweiterungen zu den Alea-Spielen Puerto Rico, San Juan, Notre Dame, Louis XIV, Im Jahr des Drachen und Wie verhext.

Regeln

Für Puerto Rico und San Juan befinden sich jeweils zwei kleine Erweiterungen in der Box. Puerto Rico wird durch die 26 neuen Gebäude ergänzt, die bereits in den Jahren zuvor nur als Download auf der <a href="http://www.aleaspiele.de/Pages/Versions/">Alea-Webseite</a> angeboten wurden und ganz oder teilweise die ursprünglichen Gebäude ersetzen können. Die zweite Erweiterung umfasst 15 weitere Gebäude sowie 20 rote „Adligen“-Würfel. Beide ergänzen das Grundspiel und setzen die Spielende-Bedingung der mangelnden Kolonistenzahl außer Kraft. Für San Juan werden 31 Gebäude plus 6 neuartige Ereigniskarten mitgeliefert, die ebenfalls dem Grundspiel hinzugefügt werden. Ereignisse schlagen sofort zu und treffen alle Spieler. Vom kostenfreien Bau eines Gebäudes bis hin zum unfreiwilligen Abriss eines solchen ist alles dabei.

Im Jahr des Drachen wird ebenfalls mit einer Doppelergänzung bedacht. Bei der einen bauen die Spieler nebenbei an der Chinesischen Mauer wenn die Aktion „Mauerbau“ gewählt wird, die andere beinhaltet 10 sogenannte „Super-Ereignisse“, die wie auch im Grundspiel schon sowohl positiv als auch sehr negativ ausfallen können.

In Louis XIV ist es nun möglich, mittels eines Günstlingstableaus zusätzlich zwei Einflusssteine aus dem allgemeinen Vorrat zu erhalten. Notre Dame erhält 9 neue Personenkarten, die das Spiel jedoch nicht verlängern, sondern lediglich für eine unterschiedliche Charakterzusammensetzung in den einzelnen Partien sorgt.

Die letzten drei Beilagen kommen Wie verhext zu Gute. Die erste beinhaltet das Material für einen sechsten Mitspieler, die zweite neun Amulette, die dazu benutzt werden können, um eine weggenommene Rollenkarte zurückzuholen. Dieses Feature darf allerdings immer nur der ausspielende Spieler nutzen, und auch nur ein Mal pro Durchgang. Die dritte Erweiterung umfasst 17 Karten mit „magischen Fähigkeiten“, von denen jeder zu Beginn eines Durchgangs eine erhält. Diese Fähigkeiten machen bestimmte Rollenkarten besonders attraktiv und bringen somit ein wenig mehr Taktik ins Spiel.

Meinung

Endlich ist die Puerto Rico Erweiterung für Jedermann erhältlich und muss nicht mehr selbst gebastelt werden! Die Beschreibung der neuen Gebäude wurde im Vergleich zur Onlineversion an einigen Stellen präzisiert und ausführlicher gestaltet, ohne aber die Funktionsweise zu verändern. Gegenüber dem für Puerto Rico Spieler unverzichtbaren Bauwerkenachschub fallen die Adligen nicht weiter ins Gewicht, stören aber auch nicht.

Ähnlich verhält es sich mit den neuen Karten für San Juan: Klasse! Mehr davon! Jedenfalls von den Gebäuden. Die Ereignisse erhöhen den Glücksfaktor spürbar, obwohl sie die führenden Spieler meist härter treffen. Im Gegensatz zu den Super-Ereignissen beim Jahr des Drachen, die allen Mitspielern ordentliche Probleme bereiten können. Wem die Basisversion noch nicht knifflig genug war, bekommt hier jedenfalls genau die zusätzlichen Probleme, die er braucht.

Die Louis XIV-Erweiterung hätte auch gut als Spielbox-Beilage durchgehen können und fällt bei diesem insgesamt schon sehr guten Spiel nicht weiter auf. Ganz im Gegensatz zu den Notre Dame Karten, die deutlich mehr Abwechslung bringen und sogar das ganze Spielgefüge verändern können. Dann nämlich, wenn die Rattenplagen überdurchschnittlich stark oder schwach ausfallen. Denn dann sind unterschiedliche Strategien gefragt, die über die charakterabhängigen Taktiken hinausgehen. Und wer in starken Rattenjahren zu wenig gegen die Nager unternimmt, wird schon bald sehen, welche Konsequenzen das hat…

Die meisten Spielergänzungen, nämlich gleich drei Stück, sind für Wie verhext. Ein sechster Mitspieler kann nun endlich mitmischen, was sich im Spielgefühl nicht von einer Fünferpartie unterscheidet. Mit den Amuletten wird der Ablauf etwas planbarer, da notwendige Aktionen damit sicher durchgeführt werden können. Die magischen Fähigkeiten geben den Rollenkarten ein wenig mehr Pep, sollten aber nicht gleich von Neulingen ausprobiert werden.

Dass bei Alea mitgedacht wird, zeigt sich an den Anleitungen. Für jedes Spiel gibt es einen oder mehrere Regelzettel, die den Basisspielen beigelegt werden können. Wer sich nun noch fragt, ob sich die Schatzkiste auch für diejenigen lohnt, die nicht alle genannten sechs Spiele besitzen, der sollte sich auch die Frage stellen, wie häufig solche Klassiker wie Puerto Rico oder San Juan noch gespielt werden. In der Regel lautet die Antwort nämlich: erstaunlich oft.

Fazit

Wer wenigstens drei dieser Alea-Spiele sein Eigen nennt, macht mit der Schatzkiste kaum etwas falsch. Puerto Rico Fans dürften alleine schon wegen den PR-Plättchen zugreifen, obwohl auch San Juan und vor allem Wie verhext von der Schatzkiste deutlich profitieren.


2009-06-19, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
8cp
19.06.2009
Must Have f?r Puerto Rico Besitzer!

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 6609 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum