Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17146

SANKT PETERSBURG 2. EDITION


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Hans im Glück [->]
Autor: Bernd Brunnhofer , Karl-Heinz Schmiel
image
2-5

image
45

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 8.5 von 10
punkte

Score gesamt: 61.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Der moderne Klassiker Sankt Petersburg wurde neu aufgelegt und bei dieser Gelegenheit nicht nur einem optischen Facelift unterzogen, sondern auch gleich um eine zusätzliche Marktphase erweitert (für einen 5. Spieler) und um sechs zusätzliche Module ergänzt, darunter die bekannten Das Bankett und In bester Gesellschaft.

Regeln

Mit der zusätzlichen Marktphase zwischen Handwerkern und Gebäuden kommen gelbe Warenkarten (1-3 Warensymbole je Sorte) ins Spiel. Auf dem Marktplatz wird festgehalten, wie viele erworben werden. Am Ende der Markt-Runde werden dann Siegpuntke für Mehrheiten vereilt der einzelnen Warenarten verteilt, und zwar bis zu 6 bzw. 3 Punkten ab der sechsten Runde. Außerdem liefern die Karten bis zu 2 Rubel Ertrag -mit Ausnahme der Sonderkarten, die einmalig +4 Felder Bonus am Markt gewähren, aber jedes Mal erneut bezahlt werden müssen. Die kleineren Module können einzeln oder in Kombination zusätzlich verwendet werden:

Modul 1 Das Bankett:
Hierbei handelt es sich um 15 zusätzliche Karten, die auf die entsprechenden Gruppen verteilt werden. Bei den meisten davon handelt es sich um kostenlose Karten, die am Ende keine Minuspunkte zählen und einen speziellen Einmal-Effekt haben (z.B. Doppelzug, doppelte Wertung oder Vorkaufsrecht).

Modul 2 In bester Gesellschaft:
Dies sind 12 "herkömmliche" Karten, die in die normalen Sätze eingemischt werden.

Modul 3 Die Helfer:
Jeder Spieler erhält einen speziellen "Helfer", der die Kosten seiner Kartenfarbe reduziert. Die Helfer werden gegen den Uhrzeigersinn gewechselt.

Modul 4 Die Ereignisse:
Vor dem regulären Zug kann eine der sechs ausliegenden Ereigniskarten ausgeführt werden (z.B. vom Ablagestapel kaufen oder zusätzliches Geld für alle).

Modul 5 Die Aufträge:
Jeder erhält drei Auftragskarten, von denen er am Ende eine auswählt und entsprechend Bonuspunkte kassiert. (Beispielsweise dreifache Punktzahl für das beste blaue Gebäude oder 2 Punkte für jede Austauschkarte)

Modul 6 Die Hürden:
Es werden drei Bonus- und zwei "echte" Hürden ausgewählt. Die Boni erhalten Spieler, sobald sie die entsprechende Punktemenge (10, 50, 70) erreicht haben (z.B. 1 Siegpunkt für jede rote Karte). Die Bedingungen der echten Hürden (20, 35) hingegen müssen erfüllt werden, um weiter ziehen zu dürfen.

Meinung

Wenn ein Klassiker neu aufgelegt wird, ist dies immer Grund zur Freude. Besonders dann, wenn es sich dabei auch noch um ein echtes Highlight wie Sankt Petersburg handelt. Die Neuauflage ist viel schöner illustriert als das Original, nicht nur weil sich zahlreiche Persönlichkeiten aus der Spielebranche auf den Karten und dem Cover wiederfinden. Dass eine Crowdfunding-Plattform zur Anschubfinanzierung herhalten musste, mutet bei der Qualität dieser Umsetzung da fast schon befremdlich an.

Dass nun auch ein fünfter Spieler mitmachen darf, ist wahrscheinlich das kleinste Plus, das es zu verzeichnen gibt. Er sorgt nämlich nur für eine längere Spieldauer und stört daher eher. Durch die zusätzliche Farbe gibt es auf der anderen Seite aber auch viel mehr mögliche Strategien, um an Punkte zu gelangen. Davon profitieren insbesondere die 4-Spieler-Partien, bei denen es nun nicht mehr nur noch um "Adlige maximieren" oder "Einheitsbauten" geht.

Sehr erfreulich ist auch, dass alle älteren (nachträglich entstandenen) Zusatzmodule sowie weitere Ideen gleich mit dabei sind. Insbesondere die ersten beiden sind gut, das fünfte Modul ist jedoch (zu viert/fünft) noch besser, da es die globale Strategie beeinflusst. Die Hürden sind eine interessante Ergänzung, da sie Extremstrategien bremsen und somit Erfolgsquoten verändern. Die Helfer hingegen sind eher überflüssiges, störendes Beiwerk, die nur noch durch die nervenden Ereignisse übertrumpft werden.

Fazit

Die Neuauflage von Sankt Petersburg ermöglicht mehr alternative Strategien und ist daher ausgewogener. Mit seiner tollen neuen Grafik und den vielen Zusatzmodulen ist dies wohl ein Pflichtkauf für jeden Spieler.


2015-01-12, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8Mario1976
25.01.2015
Besser als das alte, da schöner und viele Erweiterungen gleich mit dabei
9cp
09.01.2015
ein Klassiker - endlich komplett

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 2643 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum