Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15974

RINGO FLAMINGO


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Haim Shafir, Yoav Ziv, Yaacov Kaufman
image
2-4

image
10-15

image
ab 5


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Nein, „Ringo“ ist nicht der Titelheld dieses Kinderspiels, das gleich mit sieben Flamingos aufwartet. Auf diese müssen Rettungsringe geschleudert werden – daher der einfallsreiche Titel. Und damit das nicht zu einfach wird, tummeln sich auch noch zwei Krokodile auf dem Spielfeld.

Regeln

Flamingos und Krokodile werden in Löcher des Spielbretts gesteckt und (um ca. 90 Grad) gedreht, sodass sie fest sitzen. Jeder Spieler bekommt ein Dutzend flache Kunststoff-Ringe, die (gleichzeitig) vom eigenen Boot abgefeuert werden. Die Boote besitzen dafür eine kleine Vertiefung, in die die Ringe einfach nur hinein gesteckt und dann mit dem Finger etwas nach hinten gebogen werden. Sobald losgelassen wird, schleudern sie rotierend in einem flachen Bogen vorwärts.

Jeder hängen bleibende Ring zählt einen Punkt, getroffene Krokodile sorgen dagegen für Abzug. Wer die meisten Punkte erzielen konnte, erhält einen Muschelchip. Es gewinnt, wer nach drei Durchgängen die meisten Chips besitzt.

Meinung

Mit den Booten lässt sich die Flugrichtung recht präzise bestimmen, und auch die optimale Spannung lässt sich mit wenig Übung ermitteln. Dennoch ist es ein reines Glücksspiel, ob sich ein Ring nur mehrfach überschlägt und irgendwo abprallt, oder tatsächlich an einem Flamingo hängen bleibt. Doch weil ein einzelner Durchgang oftmals in weniger als einer Minute beendet ist, bleibt es selten bei nur einer Partie und die eine oder andere Revanche muss folgen. 

Dass das überschaubare Material in einer derart überdimensionierten Schachtel untergebracht wurde, hat übrigens einen ganz simplen Grund: Da sich die Spielfläche auf dem Schachteleinsatz befindet, liegt der Zielbereich somit in optimaler Höhe für die geschleuderten Ringe.

Fazit

Ringo Flamingo funktioniert prima, macht nicht nur den Kindern Spaß, und hat dennoch einen erheblichen Haken: Nach nur fünf Minuten ist eine komplette Partie vorbei. Als Geschicklichkeitsübung für zwischendurch ist sie dennoch zu empfehlen.


2014-04-25, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
22.04.2014
ein kurzweiliges Schleuder-Trauma ist garantiert. :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3627 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum