Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17936

PYRAMIDS


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Iello [->]
Autor: Matthew Dunstan, Brett J. Gilbert
Grafik: Camille Chaussy, Michael Menzel

image
2-5

image
30

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 5.8 von 10
punkte

Score gesamt: 55.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Pyramids ist ein cleveres Legespiel, das zwei bis fünf Spieler ins alte Ägypten versetzt. Dort erbauen die Protagonisten ihre eigenen Nekropolen, die am Ende unterschiedlich viele Siegpunkte generieren.

Regeln

Zunächst werden die Götterkarten mit den Werten 1-5 in die Mitte gelegt. Je höher der Kartenwert, desto flexibler sind die späteren Baumöglichkeiten. Allerdings hängt die Spielerreihenfolge vom aufsteigenden Wert ab. Jeder Spieler startet mit einer Baukarte, die zwei oder drei Farbfelder beinhaltet.

Der aktive Spieler wählt zu Beginn seines Zugs zwei zusammenhängende Baukarten von der offenen Auslage. Abhängig vom angebeteten Gott (Kartenwert) darf der Spieler bis zu drei Baukarten verwenden / bauen. Eine Karte muss immer zum Bau der Pyramide verwendet werden. Höherwertige Götter (abhängig vom Kartenwert) erlauben außerdem den Ausbau eines Obelisken oder einer Grabkammer.

Das Spiel endet nach der zehnten Runde. Nun werden die Siegpunkte für alle drei Gebäude ermittelt. In der Pyramide zählen zusammenhängende Steinfarben, beim Obelisken ausschließlich die häufigste Farbe und beim Grabmal werden die Farbmehrheiten der Spieler untereinander verglichen. Der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

Pyramids ist ein einfach zu erlernendes Legespiel, das trotz simplen Mechanismus einige Tiefe bietet. Bereits bei der Auswahl des anzubetenden Gottes müssen sich die Spieler überlegen, ob sie flexibel beim Bauen sein wollen oder ob sie unbedingt ein bestimmtes Baukarten-Plättchen benötigen (in dem Fall sollte der entsprechende Spieler einen kleinen Götterwert wählen, damit er früh bei der Auswahl drankommt). Meistens werden höherwertige Götter bevorzugt, um in allen Gebäuden möglichst breitgefächert vertreten zu sein. Aber eine breite Aufstellung muss nicht zwangsweise der Weisheit letzter Schluss sein. Auch eine (Teil)Spezialisierung auf ein bestimmtes Bauwerk kann sich lohnen (vor allem bei der Obeliskenwertung).

Insgesamt betrachtet richtet sich das Spiel eher an Familien und Gelegenheitsspieler. Diese Klientel bekommt mit Pyramids eine gute Veröffentlichung mit kurzweiligem Spielspaß geboten, das durchaus einen näheren Blick verdient. Und auch Vielspieler können an Pyramids ihre Freude haben, wenn sie nicht gerade einen abendfüllenden Blockbuster erwarten.

Eine besondere Erwähnung und ein explizites Lob gebühren noch der Materialqualität des Spiels. Sowohl die Kärtchen/Plättchen als auch die Verpackung wirken richtig nobel und fühlen sich verdammt gut an.

Fazit

Wer ein kleines aber feines Legespiel sucht, dürfte mit Pyramids gut bedient werden. Das Spiel nimmt nicht viel Platz weg, sieht gut aus und macht ordentlich Spaß.


2017-11-02, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6.5heavywolf
18.10.2017
5cp
18.10.2017
etwas zu trocken

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 841 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum