Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17260

PANIK PILZE


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Kosmos [->]
image

image

image


f5
Bewertung angespielt: 4.5 von 10
punkte

Score gesamt: 53.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Pilze schieben Panik, weil sie geerntet werden sollen. Ihr Überleben sichert dies zwar nicht, doch schneiden sie dabei wenigstens lustige Grimassen.

Regeln

Reihum wird eine Handkarte ausgespielt und die jeweilige Aktion ausgeführt. In den meisten Fällen müssen ein oder zwei der ausliegenden vier Pilzkarten (Werte: 1-3) umgedreht oder bis zu zwei zusätzliche aufgedeckt werden, bevor alle Karten der ausgespielten Sorte (=Farbe) geerntet und in farblich getrennten Pilzkorb-Ablagestapeln des jeweiligen Spielers gehortet werden. Bei Jokerkarten wird dagegen einfach nur eine beliebige Sorte eingesammelt. Einige wenige Karten erlauben es jedoch auch, eine oberste Pilzkarte aus einem Korb zu klauen.
 
Da die Pilzkarten beidseitig mit Pilzen bedruckt sind, gibt es für sie keine klassischen "Rückseiten". Stattdessen können sich die Spieler bereits beim Aufdecken die Farbe der Rückseite merken. Sobald der Wald abgegrast (=der Pilzstapel leer) ist, werden Mehrheitswertungen bei den einzelnen Pilzsorten durchgeführt. Es gewinnt schließlich nicht der eifrigste Sammler, sondern der mit den meisten Punkten.

Meinung

Diese ab 7 Jahren empfohlene Pilzsammlerei kommt bei den Kindern gut an -was auch den sehr unterhaltsamen Illustrationen der Panik schiebenden Pilze geschuldet ist. Sich alle Rückseitenfarben zu merken, insbesondere wenn ständig auch noch aufgedeckt und verschoben wird, die Wertigkeiten der Karten abzuschätzen, fehlende Farben im Auge zu behalten und auch noch die Mitspieler zu beachten, überfordert die Kleinen jedoch deutlich. Sie beschränken sich daher auf das Ausspielen und lassen sich oft von ihrer Ausbeute überraschen. 
 
Erwachsenen, die mit etwas mehr Übersicht und Planung an die Sache heran gehen wollen, nervt jedoch der ständige Wechsel. Denn bei jeder Aktion, bei jedem einzelnen Umdrehen und Aufdecken einer Karte muss genau hingeschaut und eine neue Farbkombination gemerkt werden. Dies strengt nicht nur an, sondern sorgt auch immer wieder für ein erhebliches Stocken des Spielflusses, wenn einer der Mitspieler nicht schnell genug war oder eine Farbe einfach nicht erkennen konnte.

Fazit

Als kurzzeitige Auflockerung vermögen die panischen Pilze Kinder gut zu unterhalten. Für längerfristige Motivation sorgen die leckeren Teilchen allerdings nicht.


2017-06-16, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
4.5niggi
12.11.2015

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 700 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum