Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17479

PANDEMIE: DIE HEILUNG


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Asmodee [->]
Z-Man Games [->]
Autor: Matt Leacock
image
1-6

image

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Heilung "wirkt sofort" -zumindest will uns das Z-Man Games glauben machen. Dieses Heilmittel zu finden erfordert ein paar Spezialisten -das seid IHR!- und ein wenig Glück beim würfeln. Die Heilung ist nämlich ein Würfelspiel.

Regeln

Die abstrakt als Handlungsorte zusammengefassten sechs Kontinente liegen im Kreis aus und können von den Spielern bereist werden. Welche und wie viele Aktionen durchgeführt werden können, bestimmt der charakterindividuelle Satz Würfel. Neben Reisen (Flug: beliebiges Ziel, Schiff: nur Nachbarkontinent) sind vor allem das "Behandeln" und das "Probe sammeln" wichtig. Durch Behandlungen werden Infektionswürfel beliebiger Farbe vom Kontinent in das Behandlungszentrum versetzt, als Proben wandern sie von dort zum jeweiligen Spieler. Sie binden in dieser Form zwar Aktionswürfel, doch eine Forschungsalternative gibt es nicht. Am Ende eines Zuges kann nämlich versucht werden, eine Heilung zu einem Virus zu finden, indem alle seine eigenen Proben gewürfelt werden und die Summe 12 überschreitet. (Üblicherweise erfordert dies also mindestens drei Proben, d.h. drei Würfel derselben Farbe.)
 
Hazard-Symbole dürfen im Gegensatz zu allen anderen Würfelseiten nicht neu geworfen werden. Sie sorgen für ein kontinuierliches Ansteigen der Infektionsquote. In regelmäßigen Abständen wandern dadurch nicht nur Würfel aus dem Behandlungszentrum zurück zur Bevölkerung, sondern auch die Quote steigt. Sie gibt an, wie viele weitere Würfel zwischen zwei Zügen der Spieler neu hinzu kommen. Beim Werfen kann es aber auch passieren, dass eine "+"-Seite erzielt wird. In solchen Fällen werden die betroffenen Würfel beiseite gelegt und gelten nicht als infizierte Menschen. Stattdessen können sie später verwendet werden, um ausliegende Ereigniskarten zu kaufen. Auf diese Weise lassen sich Infektionen verhindern, Schäden reduzieren und jede Menge andere nützliche Dinge anstellen.
 
Sobald für alle vier Virentypen Heilmittel gefunden wurden, haben die Spieler gewonnen. Wird auf der Todes- oder Ausbruchsskala vorher das Limit erreicht oder ist der Vorrat an Infektionswürfeln erschöpft, haben alle verloren und die Menschheit stirbt aus.

Meinung

Vieles ähnelt dem bekannten Erfolgstitel Pandemie, auch wenn das gesamte Erscheinungsbild ein wenig abstrakter ausgefallen ist. Die geographische Ausbreitung kommt daher nicht ganz so gut rüber (um nicht zu sagen: überhaupt nicht), die Ausbreitungsrichtung bei Ausbrüchen ist eindimensional und ersichtlich. Zudem ist es so gut wie nie ein Problem, auf einen bestimmten Kontinent zu reisen und dort ein wenig Feuerwehr zu spielen. 
 
Auf der anderen Seite ist Die Heilung deutlich flexibler, da jeder Charakter über seinen eigenen Satz Aktionswürfel verfügt. Das ist aus mehreren Gründen praktisch: Man kann die Aktionsanzahl leicht nachvollziehen, es muss weniger nachgelesen werden, die verfügbaren Aktionen variieren durch das Zufallselement Würfel, und übersichtlicher ist das Ganze auch noch irgendwie. Das ist auch notwendig, denn wie beim großen Bruder Pandemie ist eine Partie ohne Kooperation der Spieler nicht zu gewinnen. (Dazu gehört, gesammelte Proben an Mitspieler zu übergeben.) Die Viren infizieren sonst deutlich schneller, als es möglich ist sie zu bekämpfen.
 
Die Heilung spielt sich trotz vieler Parallelen dennoch deutlich schneller als Pandemie. Ungünstige Verteilungen oder Entwicklungen kommen genauso selten vor wie besonders günstige -dieses Würfelspiel ist also etwas ausgewogener. Und auch das Material überzeugt.

Fazit

Die Heilung ähnelt Pandemie in vielen Dingen. Auf Kosten des Themas wurde an vielen Dingen geschraubt, auch am Spieltempo. Das Resultat ist hochansteckend und infiziert Spieler schnell und effizient. Wer nicht selbst Seuche sein möchte und wenn es an Zeit für eine ordentliche Pandemie-Beseitigung fehlt, ist Die Heilung eine passende Alternative.


2016-02-17, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
10.02.2016
sozusagen ein "Pandemie Light"

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3399 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum