Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16010

MUCCA PAZZA


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Zoch [->]
Autor: Iris Rossbach
image
2-4

image
15-20

image
ab 4


f5
Bewertung angespielt: 6.7 von 10
punkte

Score gesamt: 57.3% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die freche Kuh Mucca Pazza hat den Bitte-niemals-drücken-Knopf aktiviert und damit alle Tiere wild durcheinander gewürfelt. (Tja, sowas macht man wohl auf ihrem Planeten, dem Kuhpiter...) Nun müssen die Spieler all die Frodraffen, Kakadroschen und Hutzehörner wieder richtig sortieren. Das geht ganz einfach: durch schieben. „Mucca Pazza“ ist übrigens italienisch und bedeutet „Rinderwahn“.

Regeln

Alle zehn Tiere wurden in Kopf, Rumpf und Beine getrennt und zufällig nebeneinander zusammengesetzt. Wer an der Reihe ist, darf drei Mal an beliebigen Reihen (Köpfe, Rümpfe, Beine) schieben. Das herausfallende Teil wird dann einfach wieder an der anderen Seite eingesetzt. Wird dadurch ein Tier wieder „richtig“, erhält der Spieler alle Suchplättchen, die zu diesem Tier ausliegen. Davon gibt es insgesamt drei Stück pro Tierart; zehn Stück liegen gleichzeitig aus. Durch Abgabe eines Holzsterns ist zudem eine Zusatzbewegung möglich. Es gewinnt, wer am Ende die meisten Plättchen gesammelt hat.

Meinung

Die vereinfachte Variante richtet sich an Kinder ab 4 Jahren (=Schachtelangabe) und verwendet nur die Hälfte der Tiere. Die vollständigen Regeln sind für Kinder ab 6 Jahren gedacht, lassen sich aber auch bereits mit spielerfahrenen Fünfjährigen ausprobieren. Das Schieben funktioniert nämlich problemlos -sogar an Ersatzmaterial (Papp-Führungsschienen) wurde gedacht. Und dabei ist Mucca Pazza keineswegs trivial, denn nicht jedes Tier lohnt sich auch. Manchmal muss abgewägt werden, ob Vorlagen für den nachfolgenden Spieler in Kauf genommen werden sollen, oder nicht. Zu dritt und viert macht das Schieben daher am meisten Spaß.

Fazit

Na das sind ja lustige Gesellen auf dem Kuhpiter. Ob die Bevölkerung des Sauturns oder des Neppthuns genauso merkwürdig sind? Auf jeden Fall ist das kuhnterbunte Treiben ein grandioser Spaß und eines der besten Kinderspiele der letzten Jahre.


2013-06-09, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6niggi
05.06.2013
herausfordernd für Kleine
7cp
07.06.2013
attraktiv, witzig, simpel und doch herausfordernd
7flulalu
28.07.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4692 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum