Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14034

LAST WORD


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Piatnik [->]
Autor: Arthur Wagner
image
2-8

image
40

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 5.7 von 10
punkte

Score gesamt: 55.3% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei Last Word zählt nur das letzte Wort. Genauer gesagt die letzte korrekte Antwort. Entgegen den üblichen Abläufen bei Brettspielen im Allgemeinen und Partyspielen im Besonderen sind hier jedoch alle Spieler gleichzeitig an der Reihe – doch trotzdem bleibt ein Tohuwabohu aus.

Regeln

Jeder Spieler erhält eine „Begriffskarte“, die ein spezielles Thema beschreibt. Beispielsweise „alles, was man im Meer finden kann“. In jeder Runde wird eine Buchstabenkarte aufgedeckt, die den Anfangsbuchstaben definiert. Wem zuerst ein passender Begriff zu seinem Thema damit einfällt, nennt Thema und Begriff und startet den elektronischen Timer. Nun dürfen alle Mitspieler ebenfalls passende Begriffe dazu nennen bis der Timer das Ende der Runde signalisiert. Wer als Letzter einen gültigen Begriff genannt hat, darf auf der Laufleiste ein Feld vorrücken. Es gewinnt, wer als Erster im Ziel ankommt.

Meinung

Tja, was kann man denn so im Meer finden… einen Hai. U-Boot. Scholle. Aal. Angelhaken. Gummistiefel. Kaugummipapier. Kaugummi… Äh, war ein blödes Beispiel. Also nochmal: Meerestiere mit K. Kaulquappe (falsch, lebt nicht im Salzwasser!), Kaviar-Stör (gibt’s nicht, das Vieh heißt Stör und beginnt mit „S“), Krabbe, Kabeljau, Kegelrobbe… aus. Tja, da kommt nicht viel zusammen, sodass ein akustisches Inferno ausbleibt und die Spieler mehr überlegen als plappern. Spaß macht’s trotzdem, obwohl das Spielmaterial ansonsten optisch sehr einfach gehalten ist.

Fazit

Bei Last Word macht ein elektronischer Timer durchaus Sinn, da sich niemand auf eine Sanduhr konzentrieren könnte. In der großen Menge der kommunikativen Partyspiele sticht die Piatnik-Neuheit durch die permanente Beteiligung aller Spieler hervor – und das macht sie auch noch recht gut.


2012-05-18, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7niggi
10.09.2011
gar nicht so einfach, wie man denkt; da passieren witzige Dinge
6cp
20.09.2011
Frauen-Spiel. Ganz klar.
4Lascar
22.10.2011

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4669 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum