Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14829

LAKOTA


cover
Jahrgang: 2012

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Philippe Proux
image
2-6

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 5.5 von 10
punkte

Score gesamt: 55.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei diesem Geschicklichkeitsspiel werden 60 dicke Holzstäbchen auf einem kreisrunden Spielbrett gestapelt. Wichtig dabei: Auf jeden Stab darf nur ein einziger weiterer gelegt werden!

Regeln

Die Spieler sind abwechselnd am Zug, in dem sie normalerweise nur einen einzigen Stein platzieren. Gelingt es ihnen jedoch damit eine neue Brücke zu errichten, dürfen sie gleich noch mal. Einstürzende Teile müssen dagegen genommen werden. Es gewinnt, wer seinen letzten Stein gelegt hat.

Meinung

Die Stäbchen sind sehr gleichmäßig gearbeitet und gut stapelbar. Um dem nachfolgenden Spieler keine Vorlage zu geben, ist dies auch notwendig, denn meist wird deshalb eher riskant gebaut. Überstehende Stäbchen und andere knappe Angelegenheiten sind keine Seltenheit, weshalb ab und an eben auch ein Einsturz zu verzeichnen ist. Der Spielplan steht auf drei Gumminoppen stabil, ein Herunterkippen am Rand fällt auf.

Fazit

Ein einfacher Mechanismus wurde hier mit hoher Materialqualität gut umgesetzt. Lakota ist daher ein interessantes Geschicklichkeitsspiel für Familien im Allgemeinen und Stapelexperten im Besonderen.


2012-03-13, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5cp
03.03.2012
einfaches Familien.Geschicklichkeitsspiel
6niggi
03.03.2012

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5585 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum