Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12707

IGEL ÄRGERN + TANTE TARANTEL


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Doris + Frank [->]
Autor: Doris Matthäus, Frank Nestel
Grafik: Doris Matthäus

image
2-4

image
45

image
ab 8


Material: hochwertig
Komplexität: gering
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: geringf5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In dieser Kombipackung befinden sich Neuauflagen der beiden Familienklassiker Igel ärgern und Tante Tarantel.

Regeln

Tante Tarantel:
Die kurzsichtige Spinnentante hat mehrere Käferfamilien eingefangen, die aus ihrem Netz flüchten wollen. Dieses gibt auch gleichzeitig die Spielfelder vor, über die sich Käfer wie Spinne bewegen. Ein Würfelwurf zu Beginn jedes Zuges bestimmt die Bewegung von Tante Tarantel: Neben ihrer Geschwindigkeit kann sie sich auch umdrehen oder eine Reihe zur Seite treten. Da die Spielfelder ähnlich wie bei einem Schneckenhaus spiralförmig laufen, rast sie somit immer im Kreis und versucht dabei Käferfiguren zu erwischen.

Der eigentliche Zug eines Spielers besteht nur aus dem Versetzen eines einzigen Familienmitglieds um ein Feld. Ist das Zielfeld nicht grün, wird ein dort befindlicher Käfer auf das nächste Feld geschubst, Kettenreaktionen inklusive. Erreicht ein Käferlein das Ausgangsfeld, erhält der Spieler dafür so viele Punkte, wie auf der Käferleiste am Spielfeldrand für die aktuelle Stimmung der Spinne angegeben ist. Mit jedem entkommenen und erwischten Insekt sinkt ihre Laune, und der Marker auf der Leiste steigt. Je unruhiger sie wird, desto schneller flitzt sie über ihr Netz. Erreicht sie das letzte Feld der Leiste, endet das Spiel. Die Käferfamilie, die die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt.

Igel ärgern:
Mehrere Igelfamilien veranstalten ein Wettrennen über eine sechs Felder breite Laufstrecke. Durch einen Würfelwurf wird entschieden, auf welcher Geraden einer der vier Igel einer beliebigen Familie um ein Feld vorwärts ziehen darf beziehungsweise muss. Vor dieser Bewegung darf ein eigener Igel allerdings noch einen seitlichen Ausfallschritt machen und somit die Bahn wechseln. Landet er durch seinen Zug auf einem (oder mehreren) anderen Igel, blockiert er diese(n) solange, bis er weitergezogen wird. 

Ärgerlich ist aber nicht nur eine solche Blockade, sondern sind auch die Löcher im Boden der Rennstrecke. Wer in ein solches tappt, bleibt solange dort bewegungslos zurück, bis alle anderen Igel ihn über- oder zumindest eingeholt haben. Es gewinnt die Igelfamilie, die zuerst mit allen vier Mitgliedern ins Ziel gelangt ist. Neben den Grundregeln liegen 39 Varianten bei, die auf Wunsch einzeln oder in Kombination verwendet werden können.

Meinung

Beide Spiele zählen völlig zu Recht zu den Klassikern aus der Spieleschmiede von Doris und Frank. Es handelt sich dabei um familienfreundliche und kindgerechte Spiele, die auch in lockeren Erwachsenenrunden immer wieder Anklang finden. Hochwertiges Holzmaterial, einfache Regeln (die auf Wunsch mit den Varianten auch beliebig verkomplizierbar sind) und die schon legendären niedlichen Zeichnungen von Doris Matthäus kennzeichnen beide Spiele. 

Die Kombination von Tante Tarantel und Igel Ärgern ist dabei durchaus als sinnvoll zu betrachten, da beide Spiele die gleiche Zielgruppe ansprechen. Der doppelseitige Spielplan wurde neu coloriert und damit materialtechnisch auf den aktuellen Stand gebracht. Zwar ist diesem Umstand die Rückseite des alten Igel ärgern Planes zum Opfer gefallen, doch hält sich dieser Verlust in Grenzen. Denn diese Rückseite zeigte im Wesentlichen eine Laufbahn weniger, bei einer „6“ durfte stattdessen eine Bahn gewählt werden. Es spricht jedoch nichts dagegen, solch eine Sonderregel auch auf dem ganz normalen Plan zu beherzigen –dabei empfiehlt es sich allerdings, die nicht genutzte Laufbahn irgendwie mit einem Stück Papier abzudecken.

Fazit

Dies ist ein toller Familien-Doppelpack, der nicht nur für Kinder ab acht Jahren geeignet ist, sondern für alle Spielergruppen mit Interesse an kurzweiligen (und kurzen!) Würfelspielen. Die hohe Materialqualität und der flache Karton tun ihr Übriges, um Igel ärgern und Tante Tarantel zu einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis zu verhelfen.


2009-11-22, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5niggi
07.11.2009
6.5cp
21.11.2009
einfach und gut - einfach gut. :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 7148 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum