Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13982

HAPPY AUA


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Bastian Sick
image
3-6

image
20

image
ab 10


Material: mittelmässig
Komplexität: gering
Kommunikation: sehr hoch
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 5.8 von 10
punkte

Score gesamt: 55.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Auf 60 Bildkarten zeigt Autor Bastian Sick Irrungen und Wirrungen der deutschen Sprache –vom misslungenen Verkehrschild über Werbeplakate bis hin zu Zeitungsschlagzeilen. Aufgabe der Spieler ist es, sich dazu möglichst lustige Kommentare einfallen zu lassen.

Regeln

Sechs Karten werden zufällig ausgelost und in jeder Runde davon eine präsentiert. Jeder Spieler kommentiert das abgebildete Motiv geheim auf einem Zettel –natürlich möglichst kreativ und lustig. Die Zettel werden dann eingesammelt, gemischt und vorgelesen. Ab dem zweiten Kommentar wird jedes Mal abgestimmt, ob der neue nun besser sei als der bisherige Favorit. Dazu heben oder senken alle Spieler gleichzeitig ihre Daumen. Bei Gleichstand zählt übrigens die Stimme desjenigen nicht, dem der aktuelle Text gehört –was in der Regel zur Ablehnung des neuen Vorschlags führt.

Der Spieler mit dem besten Kommentar erhält die Karte. Am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten Karten.

Meinung

Bei den ausgewählten Motiven ist es schwer, den Funfaktor der Karten noch zu toppen. Im Gegenteil, die Spieler sind sich schnell einig dass es lustiger ist, sich die Karten einfach anzuschauen als auf das weitestgehend belanglose Spielchen einzulassen. Trotzdem gibt es ab und zu einige unerwartete Lacher, wenn Spieler witziger kommentieren, als der Autor selbst. Da war zum Beispiel das Tierarzt-Parkplatz-Schild mit dem Zusatz „nur für Patienten“, das ein Mitspieler treffend ergänzte: „Elefanten benutzen bitte den Bus-Parkplatz.“

Fazit

Happy Aua (Achtung: Wer es noch nicht verstanden hat: „Aua“ ist hier eine Verballhornung des englischen „Hour“) ist eigentlich kein richtiges Spiel, sondern primär Werbung für die Bilderbücher des Autors, die bereits seit einigen Jahren im Fachhandel erhältlich sind. Das Kommentieren der Motive ist aber trotzdem für viele Lacher gut, ebenso wie die Abbildungen selbst.


2011-07-01, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
4.5niggi
26.06.2011
....ist nicht wirklich ein Spiel
7cp
28.06.2011
...aber lustig isses :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5432 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum