Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17000

HAN


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: abacusspiele [->]
Autor: Michael Schacht
Grafik: Michael Schacht

image
2-5

image
30-45

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Han ist eine weitestgehend unveränderte Neuauflage von China (ebenfalls abacusspiele) und Kardinal & König (damals noch Goldsieber), die anlässlich des 25. Autoren-Jubiläums von Michael Schacht erschienen ist. Neu gestaltet wurde jedoch der doppelseitige Spielplan, der erneut chinesische Provinzen und Stadtviertel zeigt.

Regeln

Reihum werden bis zu drei Karten ausgespielt, um damit bis zu zwei Figuren (Häuser oder Abgesandte) in eine Provinz einzusetzen. Zwei gleichfarbige Karten fungieren dabei als Joker und können somit als beliebige Farbe verwendet werden. Die Bauplätze für die über Wege verbundenen Häuser sind fest vorgegeben, die maximale Anzahl von Abgesandten wird durch die meisten Häuser eines Spielers in der Provinz bestimmt.

Beide Figurentypen werden zu Mehrheitswertungen herangezogen, jedoch auf unterschiedliche Weise. Wer die meisten Häuser in eine Region platziert, bekommt dafür so viele Punkte, wie am Ende (wenn der Kartenstapel zwei Mal durchgespielt wurde) Bauplätze besetzt sind. Alle anderen bekommen nur noch so viele, wie der jeweils Nächstbessere Häuser errichtet hat.

An fünfzehn Grenzen zwischen jeweils zwei Regionen werden die Abgesandten addiert. Hier profitiert nur, wer die Mehrheit hat (1 Punkt je Figur). Weitere Punkte können durch Ketten von mindestens 4 Häusern sowie durch eine Extrawertung der Hafenstädte (nur auf dem Provinzplan) gesammelt werden.

Meinung

Mit Jubiläen ist es so eine Sache: Welcher Stichtag gilt, was soll gefeiert werden, und warum überhaupt? Vor 22 Jahren veröffentlichte Michael Schacht sein erstes Brettspiel, als Bastelbogen in der Zeitschrift Spielerei. Doch zuvor programmierte er bereits für den Commodore Amiga - und da abacusspiele gerade 25jähriges Jubiläum feiern wollte, passte dieser Termin einfach besser. Kardinal & König wiederum ist gerade mal 14 Jahre alt, die Abacus-Version China sogar nur 9.

Doch Kardinal & König zählt neben Mondo zu Michael Schachts stärksten Werken und war seinerzeit sogar von der Jury Spiel des Jahres empfohlen worden. Es besticht durch einfache Mechanismen, die dennoch taktische Winkelzüge erlauben. Dies beginnt beim Auffüllen der Kartenhand, bei der eine Joker-Kombi immer empfehlenswert ist, geht über das Zusammenstückeln langer Handelsketten über mehrere Provinzgrenzen hinweg, bis hin zum geschickten Aufstocken von Häusern und der folgenden Mehrheitenübernahme von Abgesandten.

Die Besonderheiten von Han (Grenzstädte, Häfen als zusätzliche Region, zweiter Spielplan) sorgen für etwas mehr Abwechslung, ohne dabei das Spielgefühl wesentlich zu beeinflussen. Taktisch interessant ist der Einsatz von Befestigungsmarkern, mit denen einzelne Wertungen verdoppelt werden. Aber das ist keine Neuerung.

Übrigens, liebe Star-Wars-Fans: Han kann man nicht solo spielen. Zu zweit dagegen schon, am spannendsten ist es jedoch zu viert.

Fazit

Es ist sicherlich Geschmackssache, ob man das ursprüngliche, europäische Thema (Kardinal & König), oder eine ostasiatische Variante (China, Han) bevorzugt. In Sachen Ausstattung hat Han jedoch die Nase vorn, und auch der Spielspaß ist ungebrochen hoch. Offizielles Jubiläumsspiel? Das war eine goldrichtige Entscheidung.


2014-04-10, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7cp
10.03.2014
leicht zugängliches und schönes Mehrheiten-Spiel

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3942 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum