Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16331

HABE FERTIG


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Nürnberger Spielkarten [->]
Autor: Steffen Benndorf
image
2-4

image
20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Habe Fertig ist ein einfaches Kartensspiel für zwischendurch, welches leicht zu erlernen ist. Ziel ist es, möglichst schnell durch geschicktes Ablegen seine 10 Handkarten loszuwerden. Derjenige der seine letzte Handkarte ausspielt, beendet die Runde und bekommt als einziger Pluspunkte. Alle anderen Mitspieler bekommen für die Karten auf der Hand Minuspunkte. Je nach Mitspieleranzahl werden 3-4 Runden gespielt.

Regeln

Die 66 Karten mit den Werten 1-11 in sechs verschiedenen Farben werden gemischt und jeweils 12 Karten an die Mitspieler verteilt. Die restlichen Karten werden als verdeckter Nachziehstapel in die Tischmitte gelegt. Die obersten zwei Karten vom Nachziehstapel werden zu Beginn rechts und links vom Nachziehstapel als Ablagestapel offen ausgelegt. Die Sterne (1-4) auf jeder Karte zeigen an, wie viel die Karte am Ende des Spiels wert ist, dies können Plus- aber auch Minuspunkte sein.

Bevor das Spiel losgehen kann, legt jeder Spieler zwei Karten aus seiner Hand verdeckt vor sich ab ("gedrückte Karten"). Diese bleiben bis zum Ende des Spiels verdeckt vor ihm liegen und dürfen nicht mehr angeschaut werden. Die zwei gedrückten Karten zählen zum Schluss für den Spieler, der die Runde durch das Ausspielen seiner letzten Karte beendet hat, als Pluspunkte (Anzahl der Sterne).

Der linke Spieler des Gebers beginnt das Spiel. Anschließend wird im Uhrzeigersinn reihum gespielt. Jeder Spieler hat immer die Möglichkeit eine Karte auszuspielen oder zu passen. Entscheidet er sich für die Aktion "Ausspielen" hat er zwei Möglichkeiten seine Karte abzulegen:
• LÜCKE: Der Spieler legt eine Karte offen auf einen Ablagestapel seiner Wahl. Dabei muss die Zahl seiner Karte genau zwischen den beiden Zahlen der Karten auf den Ablagestapeln liegen (und eine andere Farbe haben) und somit in die Lücke passen. Liegen z.B. eine gelbe 2 und eine blaue 7 auf den beiden Ablagestapeln, kann der Spieler z.B. eine rote 6 ablegen. Der Spieler hat sofort einen Extrazug und kann eine weitere Karte ablegen. 
• ZAHL/FARBE: Der Spieler legt eine Karte auf den Ablagestapel mit der gleichen Zahl oder der gleichen Farbe. In dem o.g. Beispiel kann der Spieler z.B. auch eine rote 2 auf die gelbe 2 ablegen (gleiche Zahl) oder eine gelbe 8 auf die gelbe 2 (gleiche Farbe). Wird eine gleiche Zahl oder Farbe gelegt gibt es keinen Extrazug und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Sollte ein Spieler keine Karte mehr ausspielen können oder wollen, kann dieser passen. Dazu nimmt er sich eine Karte vom Nachziehstapel auf die Hand und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Ist ein Spieler an der Reihe und die Option „Lücke“ kann nicht gespielt werden, deckt der Spieler die oberste Karte vom Nachziehstapel auf und legt sie auf einen Ablagestapel seiner Wahl. Anschließend ist er wie gewohnt an der Reihe. Sollte es jedoch erneut nicht möglich sein die Option „Lücke“ zu spielen, so muss der Spieler nun die Option (Zahl/Farbe) spielen oder passen.

Sobald ein Spieler seine letzte Karte ausspielt endet die Runde. Derjenige, der die Runde beendet hat, bekommt den Wert seiner „gedrückten Karten“ als Pluspunkte gutgeschrieben und alle anderen Spieler bekommen für ihre Handkarten Minuspunkte je nach Kartenwert (Sterne). Die „gedrückten Karten“ sind für die anderen Spieler ohne Belang. Bei zwei oder vier Spielern werden vier Runden gespielt bei drei Spielern drei Runden. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Meinung

Habe Fertig erinnert auf den ersten Blick an Uno, Ligretto oder ähnliche Spiele. Die Idee der Option "Lücke" ist zwar eine neue und interessante Spielvariation aber die Option "Zahl/Farbe" ist altbekannt. Spielerisch unterscheidet es sich stark von den Klassikern: Es ist weniger abwechslungsreich, da es nur zwei Möglichkeiten gibt, seine Karten abzulegen. Auch gibt es keine Interaktion zwischen den Spielern, da jeder für sich allein spielt. Der Ärgerfaktor fehlt, wie z.B. bei Uno, wo durch das Ablegen von Karten die Mitspieler miteinbezogen werden (Aussetzen, 2 ziehen, etc.). So spielt jeder für sich alleine seine Karten aus, die anderen Spieler warten bis sie am Zuge sind. Dies lässt das Spiel etwas eintönig erscheinen und sorgt somit eher für Langweile als für Abwechslung.

Fazit

Habe Fertig ist ein Spiel für Gelegenheitsspieler oder Neulinge mit wenig Spielerfahrung. Die Regeln sind schnell erklärt und es kann gleich losgelegt werden. Auch ist die Spieldauer von 20 Minuten gut für ein kurzes Absackerspiel oder ein Spiel Zwischendurch. Wer gerne kurze, leichte Spiele mit Glücksfaktor mag, könnte trotz der geringen Interaktion Gefallen am Spiel finden. Insgesamt konnte uns Habe Fertig nicht überzeugen, da es zuwenig Variationen und Abwechslung bietet.


2014-02-25, Kerstin Röhricht (luckyfee12)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
5cp
28.01.2014
Kaum echte Entscheidungsfreiheiten, auf Dauer daher geringer Wiederspielreiz.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4889 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum