Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16300

FüNF GURKEN


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: 2F-Spiele [->]
Autor: Friedemann Friese
image

image
2-6

image


f5
Bewertung angespielt: 6.8 von 10
punkte

Score gesamt: 57.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Es gibt Monopoly und Anti-Monopoly. Es gibt Stichspiele – und es gibt Fünf Gurken. Bei dieser Variante des skandinavischen Agurk dreht sich alles um den letzten Stich – der möglichst nicht gemacht werden sollte. Und wenn schon, dann wenigstens mit einer niedrigen Karte.

Regeln

Es gibt nur eine einzige Spielfarbe (nämlich grün - wer hätte das gedacht...) mit den gleich vierfach auftretenden Werten von 1 bis 15. Jeder Spieler erhält sieben Karten, mit denen ebenso viele Stich gespielt werden. Da es nur eine einzige Farbe gibt, entfällt der übliche Bedienzwang. Doch dafür darf entweder nur mit einer mindestens gleich hohen Zahl bedient, oder der kleinste Wert abgeworfen werden. Wer den letzten Stich macht, kassiert bis zu fünf Gurken – je höher seine Karte, desto mehr Gemüse. (Ist eine 1 dabei, verdoppelt sich die „Ernte“ sogar.) Wer mehr als fünf Gurken ansammelt, scheidet aus und darf zuschauen, wer wohl als Letzter übrig bleibt.

Meinung

Grundsätzlich sollte natürlich die niedrigste Karte bis zum Schluss aufgehoben werden. Zwischendurch empfiehlt es sich, ein paar Stiche zu machen um mittlere Karten ausspielen zu können. Damit werden die Mitspieler gezwungen, ebenfalls ihre hohen Karten zu opfern oder (sofern solche nicht mehr vorhanden sind) ihre kleinen Werte abzuwerfen. Ein zweiter Punkt sollte ebenfalls beachtet werden: Da immer der zuletzt gespielte, gleich hohe Wert den Stich macht, empfiehlt es sich, den vorletzten Stich selbst zu gewinnen und somit am Ende einen eventuellen Gleichstand zu verlieren.

Fazit

Fünf Gurken lebt hauptsächlich davon, den Gegnern geschickt das kleine Gemüse vorzeitig heraus zu locken. Dies ist weder zu anspruchsvoll noch zu trivial, sondern genau die richtige Mischung für ein lockeres Kartenspiel, das man sowohl mal schnell zwischendurch, als auch stundenlang hintereinander zocken kann. Eine Gurke ist es definitiv nicht!


2013-11-15, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5cp
13.11.2013
lockeres Stichspiel, das ab und an richtig Spaß machen kann
7*Batti*
23.04.2014
Einfaches, schnelles Spiel, bei dem aber genau abzuwägen ist, wann welche Karte ausgespielt wird.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5716 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
  












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum