Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17070

FIND DEN MöRDER


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Edition Erlkönig [->]
Autor: Heinrich Glumpler
image
2-4

image
20

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Es muss noch keine Leiche gefunden worden sein (aber wir wissen: es gibt sie!), da machen sich die Detektive bereits auf die Suche nach dem Täter. Der "Mörder" ist allerdings literarisch gemeint, denn es müssen die Buchstaben gesammelt werden, die das Wort bilden. Mit Memory hat das Ganze reichlich wenig zu tun, trotz anfangs optischer Ähnlichkeiten.

Regeln

Es liegen 6x6 Buchstaben-Kärtchen verdeckt aus, von denen reihum eines aufgedeckt wird. Sollte dabei das einzelne Opfer-Plättchen erwischt werden, werden automatisch alle (bis zu 8) benachbarten Felder aufgedeckt. Benachbarte Buchstaben können als Kette gelesen werden. Es gewinnt, wer das Wort "Mörder" auf diese Weise vervollständigt.

Doch es gibt noch eine zweite Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden, indem die benötigten Buchstaben gesammelt und vor dem jeweiligen Spieler abgelegt werden. Ein Buchstabe darf genommen werden, wenn er offensichtlich nicht mehr Bestandteil des gesuchten Lösungswortes werden kann.

Meinung

Bei nur 36 Kärtchen ist der Mörder schnell gefunden, egal auf welche Weise. Mit etwas Glück werden die fehlenden Buchstaben isoliert, mit etwas Pech deckt die Leiche den Kontrahenten einige Vorlagen auf. Ohnehin stellt sich die Frage, ob man den Mörder wirklich zu viert suchen muss. Insbesondere zu zweit kommt nämlich auch ein wenig Taktik ins Spiel, während sich die Wartezeiten auf Null reduzieren. So geht das flott, macht Spaß und lädt zur Revanche ein.

Das eigenständige, nicht nur optisch leicht abgeänderte Spiel Find die Liebe fällt gegenüber dem Mörder übrigens deutlich ab, da dort die verschnörkelten Buchstaben nicht von allen Seiten gut zu lesen sind. Beide Spiele sind leider bislang nur in einer Kleinstauflage erschienen.

Fazit

Das kompakte Find den Mörder ist ein kleiner Geheimtipp als Absacker und Lückenfüller für 2 Spieler. Zur Not lässt es sich zwar auch zu dritt oder gar viert ermitteln, doch eine reine Zweierpartie bleibt unübertroffen.


2014-11-12, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6cp
06.11.2014
klein, stark, schwarz. Sehr preiswertes Spiel für zwischendurch!

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3048 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum