Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12342

EINSATZ - BITTE!


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Heidelberger Spieleverlag [->]
Autor: Reinhard Staupe
image
3-16

image
20

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 56.8% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Zwei Teams versuchen Begriffe zu erraten. Diese dürfen jedoch nur mit einem einzigen Satz beschrieben werden. Noch dazu mit einem ganz speziellen…

Regeln

Zwei Kartenstapel werden in der Tischmitte platziert. Der eine beinhaltet die zu erratenden Begriffe, der andere Satzanfänge. Innerhalb der durch eine Sanduhr vorgegebenen Zeitspanne versucht ein Spieler seinem Team einzelne Begriffe zu erklären. Dazu nimmt er die beiden oberen Karten, liest den Satzanfang vor und ergänzt diesen (sinnvoll!). Weitere Hilfen sind nicht erlaubt, allerdings dürfen die Teammitglieder beliebig oft und wild durcheinander raten. Wird der gesuchte Begriff gefunden, wird die Karte als Punkt abgelegt. Andernfalls darf nach etwa 10 bis 15 Sekunden auch das nächste Kartenpaar versucht werden.

Keinesfalls darf der Hinweisgeber Eigennamen verwenden, d.h. auch keine Länder- oder Städtenamen. „Paris“ ist also verboten, eine Umschreibung a la „Stadt der Liebe“ dagegen erlaubt. Das Spiel endet nach einer zuvor festgelegten Rundenzahl.

Meinung

„Begriffe umschreiben ist nicht schwer, vervollständigen dagegen sehr...“ mag manch ein Spieler denken, wenn seine Sätze vom Team irgendwie nicht verstanden werden wollen. Manche Hinweisgeber tendieren anfangs sogar dazu, gegenteilige Behauptungen zu formulieren. „Man trägt es nicht auf dem Kopf“ wird kundgetan im Glauben damit einen Hinweis auf „tragen“ und „Kopf“ gegeben zu haben – „Zipfelmütze“ war übrigens gesucht.

Dass nicht alle Kombinationen von Satzanfang und Begriff immer zueinander passen, liegt in der Natur der Sache. Damit das mit einem genialen Titel versehene  EinSATZ-bitte überhaupt funktioniert, wurden zwar nur einfache Wörter vorgegeben, doch selbst diese erfordern manchmal wilde Satzkonstruktionen. Mit nur rund 100 Wörtern ist die Abwechslung zudem recht eingeschränkt.

Fazit

EinSATZ-bitte stellt praktisch eine Fortgeschrittenen-Version von Tabu dar. Für Vielspieler dieses Genres handelt es sich um eine interessante und herausfordernde Abwechslung. Länger als ca. 15-20 Minuten sollte es jedoch nicht am Stück gespielt werden, da sich sonst Wiederholungseffekte einstellen.


2009-12-11, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5niggi
09.11.2009
Kann gut sein :-) leider kennt man die wenigen Begriffe recht schnell....

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5632 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum