Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16251

DUNGEON ROLL


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Pegasus [->]
Autor: Chris Darden
image
1-4

image
15

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.2 von 10
punkte

Score gesamt: 56.3% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Im Dungeon sind die Würfel los. Skelette, Kobolde und Schleimwesen tummeln sich dort und bewachen einen sagenumwobenen Schatz. Und irgendwo steckt auch noch ein Drache, mit dem ebenfalls nicht gut Kirschen zu essen ist. Heldengruppe, Gegner, Schätze, Gegenstände - fast alles wird ausgewürfelt.

Regeln

Reihum begeben sich die Spieler mit einem von acht möglichen Charakteren in ein Verlies (Dungeon), um Abenteuer zu bestehen. Ein solches beginnt immer mit dem Auswürfeln der eigenen "Heldengruppe", die aus 7 Zwergen Würfeln besteht. (Krieger, Zauberer, Priester, Diebe, Champions. Aus technischen Gründen zählen auch Schriftrollen dazu.) Dann geht es los, und zwar mit Schwierigkeitsstufe Eins: Es wird genau 1 Monsterwürfel geworfen und abgehandelt. Es folgt die nächste Stufe, mit entsprechend vielen neuen Gegnern (sofern Würfel noch vorhanden), bis spätestens Stufe Zehn erreicht wird. Erfahrungspunkte in Höhe der erreichten Stufe gibt es nur bei Erfolg, jedoch darf das Abenteuer nach jeder Stufe vorzeitig abgeschlossen werden.

Um mit den Gegnern fertig zu werden, genügt grundsätzlich immer ein Kämpfer, sodass beide Würfel paarweise abgelegt werden. Auf diese Weise reduziert sich das eigene Team aber sehr, sehr schnell, sodass es ratsam ist, auf die Sonderfähigkeiten zu achten: Ein Krieger besiegt nämlich beliebig viele Kobolde, ein Priester Skelette und ein Zauberer Schleimwesen. Mit Dieben lassen sich Schatztruhen öffnen und damit Schatzmarker ziehen, die am Ende der Partie Punkte zählen, aber in den meisten Fällen auch vorher schon als Einmal-Aktion genutzt werden können.

Zeigt ein Monsterwürfel einen Trank, kann dieser verwendet werden, um einen bereits abgelegten Helden in beliebiger Form zurück zu erhalten. Drachensymbole werden dagegen separat gesammelt und können durch Schriftrollen nicht neu geworfen werden. Sobald drei davon angesammelt sind, muss der Spieler auch noch den Drachen besiegen, wofür es allerdings eine zusätzliche Belohnung gibt. Nach drei Runden gewinnt der Spieler, der insgesamt die meisten Erfahrungspunkte sammeln konnte.

Meinung

Klingt einfach, ist es aber nicht. Zumindest nicht in den höheren Stufen, d.h. sobald die Gegnerschar unangenehme Ausmaße genommen hat. Ab etwa Stufe 5 oder 6 ist dies der Fall, zumal dann auch die eigene Gruppe bereits ordentlich dezimiert wurde. Um effizient vorwärts zu kommen, ist es deshalb notwendig, die verfügbaren Aktionsmöglichkeiten geschickt einzusetzen. Dabei müssen viele Abwägungen getroffen werden: Setze ich Würfel ein, oder Schätze? (Tipp: besser Schätze als Champions opfern!) Wann lohnt es sich, die Super-Sonderfähigkeit des Charakters einzusetzen? Welche Würfel werfe ich neu? 

Die Komplexität von Dungeon Roll lässt sich nur schwer beschreiben, sondern sollte am besten selbst eruiert werden. Gerade durch die gesammelten Schätze (-und hier kommt ein ordentliches Glückselement ins Spiel, denn Tränke und Truhen sind wirklich sehr, sehr nützlich-) ergeben sich früher oder später ungeahnte Möglichkeiten. So ermöglicht Der eine Ring der Unsichtbarkeitsring, sich mit einem Schlag dem Drachen zu entledigen, was in Kombination mit dem Drachenköder noch mehr Spaß macht: Dieser verwandelt beliebig viele Monster nämlich in Drachen.

Der einzige Haken der munteren Würfelei besteht in den Wartezeiten zwischen den Zügen. Ein einzelnes Abenteuer dauert mindestens 5 Minuten, sodass bei voller Besetzung danach rund 15 Minuten Pause anstehen - unter Umständen sogar mehr, wenn Grübler dabei sind. Als Solitär funktioniert das Ganze dagegen ausgezeichnet.

Fazit

Es steckt viel drin in dieser kleinen Schatzkiste: schicke Würfel, gefährliche Monster, reizvolle Schätze. Wer Zombie Würfel als zu banal empfand, dürfte sich hier besser aufgehoben fühlen. Bedingt durch die langen Wartezeiten empfiehlt sich das schnuckelige Dungeon Roll allerdings eher für ein oder zwei Spieler.


2014-03-05, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
7cp
14.02.2014
zu viert deutlich zu langatmig
5Gummidoc
05.03.2014
Nichts besonderes! Grottige Anleitung!
6.5flulalu
03.09.2014
nett für zwischendurch

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3903 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum