Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12686

DOPPEL-PACK: DIE DOPPELERWEITERUNG FüR AFFENTENNIS


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Braunkohl Verlag [->]
Autor: Jürgen Kohl
image
2-2

image
30

image
ab 14


Material: sehr hochwertig
Komplexität: gering
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: hoch
Einfluss: sehr hochf5
Bewertung angespielt: 7.8 von 10
punkte

Score gesamt: 59.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Mit dieser Erweiterung kann Affentennis nun auch zu viert gespielt werden.

Regeln

Zum Beutelinhalt gehören zwei neue Äffchenfiguren und zwei kleine Volleyblöcke -für jeden Spieler einen-, die anstelle des großen Blocks aus dem Grundspiel benutzt werden. Das Spielfeld bleibt unverändert und hat somit dieselbe Größe wie bei einem normalen Match -einer von wenigen Unterschieden zum echten Tennis.

Auch beim Doppel läuft nur ein Spieler mit sechs Bewegungspunkten zum Ball, die fünf Schritte nach dem Schlag dürfen jedoch beide Teamspieler durchführen. Ganz neu ist dagegen der "Powerschlag", der durchgeführt werden kann wenn der Ball mit höchstens zwei Punkten erreicht werden kann. Dann stehen dem gegnerischen Team zwei Punkte weniger zur Verfügung, und auch ein Volleyblock darf nicht gesetzt werden.

Meinung

Eigentlich orientiert sich Affentennis ja sehr, sehr nah am echten Tennissport. Dass beim Doppel jedoch auf dem gleichen Platz gespielt wird, erscheint da zunächst irgendwie falsch zu sein. Letztlich ist dieser Umstand jedoch zu würdigen, denn erstens spart dies den Käufer eine Menge Geld, und zweitens hat dies praktisch keine Auswirkungen auf das eigentliche Spiel. Affentennis macht zu viert nämlich genauso viel Spaß, wie zu zweit.

Ein wenig anders verläuft es dann aber doch. Nicht etwa, weil die Schläger der Äffchen geringfügig unterschiedlich bespannt sein können -was alleine schon auf punktuelle Abnutzungserscheinungen zurückführbar wäre-, sondern weil der Vorteil der doppelten Raumabdeckung bei zwei Teammitgliedern durch den Nachteil der halbierten Positionierung nach dem Schlag ausgeglichen wird. Während beim Einzel genau ein Gegner beobachtet werden muss, spielen hier beide Äffchen eine Rolle. Viel öfter rennt nun einer nach vorne ans Netz um einen Volleyblock aufzustellen, viel öfter behindert er den Schlag des Gegners, und viel öfter muss das gegnerische Team geschickt ausgespielt werden.

Fazit

Wer das Affentennis-Einzel beherrscht, ist sofort fit für das Doppel. Wie beim richtigen Tennis gibt es zu viert ein wenig mehr taktische Abwechslung -und endlich muss ein dritter oder vierter Mitspieler nicht mehr zuschauen. Pflichterweiterung!


2010-09-04, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
8cp
27.08.2010
genauso gut wie das Grundspiel und die perfekte Erg?nzung!
7.5schuetzkevin
27.08.2019

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5979 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum