Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16879

DIMENSION


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Lauge Luchau
image
1-4

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Uluru geht in die dritte Dimension! Und damit das auch funktioniert, werden keine Traumvögel gestapelt, sondern Kugeln. Davon stehen jedem Spieler jeweils drei Stück in fünf verschiedenen Farben zur Verfügung.

Regeln

In jeder Runde werden sechs Aufgabenkarten aufgedeckt und die Sanduhr gestartet. Bis zu ihrem Ablauf haben die Spieler nun Zeit, ein paar ihrer Kugeln auf den sechs Vertiefungen ihres Tableaus abzulegen und übereinander zu stapeln. Für jede platzierte Kugel gibt es einen Punkt, Abzug gibt es für nicht erfüllte Aufgaben. Wer alle fünf Farben oder weniger Kugeln verwendet hat als der Spieler mit den meisten, erhält dafür Bonus-Chips, die nach sechs Runden in weitere Punkte eingelöst werden.

Ein Teil der Aufgaben beschäftigt sich mit der Anzahl von Kugeln, beispielsweise "2 orange" oder "mehr blaue als schwarze". Der andere Teil kümmert sich um Positionsangaben, z.B. "alle grünen müssen neben weißen liegen" oder "schwarze dürfen nicht auf anderen Kugeln sein".

Meinung

Durch den enormen Punktegewinn bei vielen Chips ist es ratsam, möglichst immer alle einzusammeln. Dies bedeutet erstens immer alle Farben zu platzieren (und dabei gegebenenfalls Abzüge für nicht erfüllte Aufträge in Kauf zu nehmen) und zweitens nicht die meisten Kugeln abzulegen. Letzteres erzwingt, auch die Tableaus der Mitspieler im Auge zu behalten. Wenn dies jedoch alle tun, setzt niemand mehr als eine handvoll Kugeln - was das Bauvergnügen erheblich schmälert. Doch tricksen ist nicht verboten: Fleißig stapeln und dann kurz vor Ende der Baufrist schnell noch Kugeln entfernen (sprich: mit einer Hand abräumen oder gar wegschlagen) kann eine erwartete Mehrheit noch kurzfristig ändern. Versuchen dies jedoch mehrere (oder gar alle) Spieler, artet das Knobel-Bau-Spiel zu einer wüsten Kugelschlacht aus, die sicherlich nicht im Sinne des Erfinders gewesen ist.

Doch glücklicherweise passiert dies nicht in allen Partien. Geht es eher gesittet zu, macht die Hochstapelei eine Menge Spaß, trotz des sehr dunklen Blautons. Wird eher rabiat gespielt, empfiehlt sich der gänzliche Verzicht auf die Bonuschips.

Fazit

Ganz rund sind die Chip-Regeln leider nicht geworden. Uluru-Fans dürfen sich dennoch endlich über etwas Abwechslung freuen und mit den haptisch ansprechenden, großen Kugeln auch in die Höhe bauen.


2014-04-02, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
21.04.2014
optisch und haptisch klasse
6niggi
19.04.2014
tolles Material, sonst lieber Uluru

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4359 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum