Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12597

DAS GROßE GEO-QUIZ


cover
Jahrgang: 2007

Verlag: Kosmos [->]
image
3-6

image
60

image


Material: mittelmässig
Komplexität: gering
Kommunikation: hoch
Interaktion: gering
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 6.2 von 10
punkte

Score gesamt: 59.9% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Durch das richtige Beantworten von verschiedenen Fragen zu Themen aus dem GEO Magazin kommen die Spieler auf dem Rundweg voran und sammeln Themenchips, mit denen sie die Hindernisfelder passieren können.

Regeln

Der Rundweg auf dem Spielplan umfasst 20 Felder, von denen fünf mit einem verdeckten Themenchip und vier mit einem offenen Hindernis-Plättchen belegt werden. Fünf Themengebiete beinhaltet das große GEO-Quiz: Technik, Mensch, Natur, Geschichte und Erde.

Reihum wird eine Fragekarte mit vier Antwortmöglichkeiten vorgelesen, die von allen anderen Spielern beantwortet werden muss. Eigentlich sind es aber nur drei verschiedene Antworten, denn die vierte lautet „alles falsch“. Wer sich dafür entscheidet, braucht die Lösung aber nicht zu wissen, ein „alles falsch“ genügt vollkommen. Wer richtig liegt, darf wahlweise ein Feld vorrücken oder einen Themenchip der entsprechenden Kategorie nehmen. War „alles falsch“ korrekt, sogar beides. Liegen alle Spieler falsch, profitiert der Fragesteller.

Betritt ein Spieler ein Feld mit einem Chip, darf er sich diesen nehmen. Um auf Felder mit Hindernis-Plättchen zu gelangen, müssen jeweils zwei Chips des entsprechenden Themas wieder abgegeben werden. Sollten die gesammelten Themenfarben einmal nicht ganz passen, können gesammelte Chips im Verhältnis 1:3 getauscht werden. Es gewinnt, wer zuerst das Zielfeld erreicht.

Meinung

Wer vorne liegt, sammelt Bonuschips. Zwar reichen diese nicht, um alle Hindernis zu überwinden, doch bringen sie den Extra-Kick, um seinen Mitspielern immer einen Schritt voraus zu sein. Dass Chips überhaupt erst nach etwa einem Drittel des Weges gezielt gesammelt werden sollten, zeigt sich erst nach ein paar Runden, wenn es durch richtig beantwortete „alles falsch“-Fragen zwangsweise Chips regnet. Daraus nun abzuleiten, dass grundsätzlich nur „alles falsch“ geantwortet werden sollte, weil statistisch mehr dabei heraus spränge ist jedoch grundsätzlich falsch. Denn erstens ist diese Antwortmöglichkeit seltener richtig, und zweitens gibt es ja auch Fragen, bei denen nicht geraten werden muss.

Dass diese es ganz schön in sich haben, verwundert kaum. Ist ja schließlich kein BILD-, sondern ein GEO-Quiz. Beispiel gefällig? Mit welchem Bindemittel hat Ikaros die Federn seiner Flügelkonstruktion zusammengefügt? Baumharz, Honig oder Pech? Na, zufällig gewusst? Oder absichtlich? Oder doch eher gar nicht? Tja, leider sind alle drei Antworten falsch, denn es wäre Bienenwachs gewesen. Nur gut, dass ein „alles falsch“ in diesem Fall genügt.hätte.

Auffällig ist das einigermaßen konstant hohe Niveau der Quizfragen. Wirklich einfache Fragen sind selten, und falls jemand Zweifel ob der Richtigkeit hegt, ist zum Nachschlagen die Nummer des GEO-Heftes angegeben, in der es zu diesem Thema einen Beitrag gab. Insofern erfüllen die Quizkarten gleichzeitig die Funktion eines Inhaltsverzeichnisses der GEO-Hefte. Manche Themen sind sogar so spannend oder zumindest interessant, dass sie zu einem sofortigen Nachschlagen verlocken. (Vorausgesetzt in der Familie befindet sich ein GEO-Leser, der seine Hefte auch noch aufhebt. Andernfalls bleibt wohl nur der Gang zur Bibliothek oder dem nächsten Ärzte-Wartezimmer…)

Wer ob des hohen Niveaus immer wieder raten muss und dabei zu häufig falsch rät, liegt schnell zurück. Für solche Kandidaten ist eine Hilfe eingebaut, die bei richtigen Antworten zusätzliche Chips bzw. Felder beschert. Dummerweise bezieht sich diese Hilfe immer nur auf den letzten Spieler, der mindestens zwei Felder hinter dem vorletzten liegt. Sobald also zwei Mitspieler eng zusammen hinten liegen, können sie beliebig weit zurückfallen –eine Gefahr, die vor allem bei vielen Teilnehmern droht. Doch viele Mitspieler haben auch einen Vorteil: Es kommt seltener vor, dass alle Spieler falsch liegen und der Fragesteller belohnt wird.

Fazit

Das große GEO-Quiz ist informativ und auf hohem Niveau, die spielerischen Besonderheiten fehlen jedoch. Für Quiz-Fans und GEO-Leser gibt es deshalb eine klare Empfehlung für alle Gruppen der angegebenen Spielerzahl.


2009-08-14, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5.5niggi
05.08.2009
6cp
05.08.2009
anspruchsvolle Fragen auf konstantem Niveau
6.5markus
10.08.2009
Teils sehr interessante Fragen, kann sich aber in die L?nge ziehen
6.5Lascar
29.11.2009
6.5arkadia
29.11.2009

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 7272 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum