Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17396

COLT EXPRESS: POSTKUTSCHE & PFERDE


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Asmodee [->]
Ludonaute [->]
Autor: Christophe Raimbault
image
2-6

image

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In der ersten Erweiterung zum Spiel des Jahres von 2015 stecken nicht nur eine kleine Postkutsche zum Zusammenbauen und ein halbes Dutzend Pferde, sondern außerdem auch acht Geiseln, ein paar (volle) Whiskeyflaschen sowie neue Rundenkarten mit neuen Ereignissen.

Regeln

Durch den Einsatz der Pferde (neue Aktionskarten: reiten) sind nun variable Startpositionen möglich. Außerdem dienen sie dazu, zur Kutsche zu gelangen (wenn man sich nicht gerade schon direkt neben ihr auf dem Dach des Zuges befindet). Dort befindet sich eine weitere Geldkassette, die von einem Begleitschützen bewacht wird und der sich durch einen ordentlichen Hieb aufs Dach vertreiben lässt. Ansonsten steht er nur rum und verteilt beim Aufeinandertreffen wie der Sheriff Patronenkarten. Beim Feuern ist die Kutsche von allen Dächern aus erreichbar.

Außerdem befinden sich im Inneren der Kutsche ein paar Geiseln, und zwar eine weniger als Spieler teilnehmen. Wer das Innere der Kutsche betritt, muss einen davon nehmen. Er bringt am Ende ein wenig Lösegeld ein (je nach Charakter $200-$1000), behindert aber während der Partie: Die alte Dame kann nicht so schnell laufen, der Minister lässt eine Karte weniger ziehen, der Pudel des Todes der feinen Dame mischt sogar zu Beginn jeder Runde eine neutrale Patrone ins Deck.

Whiskeyflaschen können wie Wertgegenstände aufgenommen und zwei mal benutzt werden. Anstelle eines normalen Zuges dürfen dann drei Karten gezogen und eine (alter Whiskey: zwei) davon ausgespielt werden. Neu bei den Rundenkarten ist der "Blitz", bei dem alle gleichzeitig ihre Karte auswählen. Zudem gibt es manchmal am Rundenende den kleinen Bonus, eine nicht benutzte Handkarte behalten zu dürfen.

Meinung

Geiseln? Ernsthaft? Nun gut, über das Thema mag man streiten, über den Effekt dagegen nicht: Sie sind eine interessante Bereicherung. Je früher man auf die Kutsche springt, desto wertvollere Geiseln können gewählt werden -und desto länger muss man die Negativeffekte hinnehmen. Es gilt also abzuwägen, wann der beste Zeitpunkt dafür gekommen ist. (Meist ist dies kurz nachdem der Koffer aus der Lokomotive geschnappt wurde der Fall.) Da die Geiselkarten aber zufällig zu Beginn ausgewählt werden, unterscheiden sich die besten Zeitpunkte von Partie zu Partie. Mal ist der Wertabstand zwischen der zweiten und dritten Geisel besonders groß, mal folgt die Lücke erst nach der dritten, und manchmal ist nur eine einzige Person besonders wertvoll. Und dann kommt auch noch hinzu, dass die Nachteile der Geiseln zu manchen Vorteilen der Spielercharaktere besser passen, als zu anderen...

Im Gegensatz dazu ist Whiskey immer nützlich. Vor allem gegen Ende der Partie, nachdem man schon den einen oder anderen Treffer hat hinnehmen müssen und die Kartenhand vollgestopft mit Kugeln ist. Die neuen Ereignisse sind dagegen hauptsächlich unterhaltsam, lassen sich aber kaum in taktischen Entscheidungen verwenden.

Fazit

Ein ohnehin schon tolles Spiel wird mit der Erweiterung Postkutsche & Pferde noch besser. Zwar passt das neue Material nicht mehr in die Schachtel des Grundspiels, thematisch aber perfekt zum Setting. Klarer Pflichtkauf für alle Liebhaber von Colt Express!


2016-03-16, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
14.03.2016
mehr Möglichkeiten für alle

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3549 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum