Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18395

AUSGESPIELT! DER MESSE-KRIMI


cover
andere Namen: Gamer Over! A Game Fair Murder Mystery
Jahrgang: 2018

Verlag: Frosted Games [->]
Pegasus [->]
Autor: Stephan Kessler
Grafik: Claus Stephan

image
7-8

image
120-180

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Angespielt spielt Ausgespielt: Unmittelbar bevor die SPIEL ihre Pforten für das Publikum öffnet, passiert das Undenkbare: Der YouTuber "Goodiehunter" Mike Wolf wird ermordet! Doch der Täter ist zusammen mit ein paar anderen Zeugen/Verdächtigen eingesperrt. Wem gelingt es, den Täter zu identifizieren?

Regeln

Dieses Krimi-Dinner folgt dem klassischen Aufbau: Jeder Mitspieler erhält vorab seine Rollenbeschreibung, vor Ort werden vier Hinweisrunden gespielt und anschließend darf jeder einen Verdächtigen beschuldigen. Die Hinweise werden den Spielern zu Beginn der jeweiligen Runde ausgehändigt, sodass niemand vorab etwas verraten kann. Es handelt sich dabei aber stets um Informationen zum eigenen Charakter, die während der maximal halbstündigen Runde irgendwie mitgeteilt werden müssen. Bei der dritten Runde erhalten die Spieler nacheinander sogar Zugang zum Tatort, von dem sie Beweismittel entfernen dürfen. Über die Reihenfolge dürfen sie dabei selbst entscheiden. Es gewinnt am Ende, wer den wahren Täter beschuldigt. Das Ganze dauert etwa 2-3 Stunden und ist für 7-8 Spieler ausgelegt. Zusatzrollen (Reinigungskraft, Besucher, ....) sind aber möglich.

Meinung

Krimi-Dinner gibt es mittlerweile so einige, aber leider nur wenige gute (KRIMI total), und die verteilen sich auch noch über ein breites Spektrum: populäre Themen, wie z.B. Vampire oder Mittelalter. An die kleine Nischengruppe der Spieler hat bisher aber noch niemand gedacht. Und das hat jetzt ein Ende. Ausgespielt verdient nämlich so viel Lob, dass man gar nicht weiß, wo man abfangen soll: Das Setting ist klasse (Spielemesse SPIEL in Essen, *der* Fixpunkt am internationalen Brettspielerhimmel und weltweiter Treffpunkt von Autoren, Verlagen und Konsumenten), die Story ist gut, die Illustrationen sind mega. Überall findet man verballhornte Anspielungen auf bekannte Verlage wie Kosmos, Amigo oder Abacusspiele. Die Namen der Charaktere sind fast noch besser: Der Giveaway-Jäger K Mike Wolf, Messeleiterin Monique Matzler, Journalistin Uta Bratsche, Redakteur Manu Frost (Hottest Games), Autorin Minka Brandhoff... da macht es wirklich Spaß, in die entsprechenden Rollen zu schlüpfen. Und spannend ist die Geschichte auch noch.

Am intensivsten wird die Partie, wenn über die Reihenfolge der Tatort-Begutachtung diskutiert wird. Wem vertraut man zu diesem Zeitpunkt am meisten? Wer wird wahrscheinlich nicht belastendes Material entfernen wollen? Wer könnte wohl der Täter sein? Der nervige Verlagsmensch? Die merkwürdige Journalistin? Der gestörte Youtube-Heini? Man kommt um Spekulationen einfach nicht herum. Alle sind erstmal irgendwie verdächtig, doch durch aufmerksames Beobachten sollte für die meisten Spieler am Ende der wahre Täter klar sein. Es sei denn natürlich, er konnte genug Verwirrung stiften und Beweismaterial vernichten...

Fazit

Endlich mal ein Kriminalfall mit einem spannenden, frischen und auch noch unterhaltsamen Thema! Ausgespielt ist ein Traum für Spiele- und Krimi-Fans, mit unglaublich viel Selbstironie ausgestattet, voller Anspielungen und Insiderwissen. Da hat Autor "Krimimaster" Stephan Kessler wirklich ganze Arbeit geleistet.


2019-04-09, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
28.02.2019
Bonus-Punkt fürs Thema

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1093 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum