Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15610

PICK-A-PIG


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Heidelberger Spieleverlag [->]
Autor: Thorsten Landsvogt
image
1-8

image
15

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Nein, damit ist weder ein Flitzer, Stalker oder Steuerhinterzieher gemeint, sondern tatsächlich das Tier. Davon liegen nämlich 30 Exemplare aus, die sich in nur wenigen Merkmalen voneinander unterscheiden: groß/klein, hell/dunkel, ein/zwei Arm(e), mit/ohne Sonnenbrille, sowie mit/ohne Popcorn. Das ist auch völlig ausreichend, denn gespielt wird gleichzeitig.

Regeln

Jeder Spieler schnappt sich Schwein um Schwein und legt es auf seinen eigenen Ablagestapel. Direkt nacheinander folgende Tiere dürfen sich dabei um höchstens 1 Merkmal voneinander unterscheiden. Wer nichts Brauchbares mehr findet, ruft „stopp“ und erhält dafür eine Extrakarte. Wurde alles richtig gemacht, dürfen die Karten als Punkte gesichert werden. Sobald der Nachziehstapel nicht mehr für alle Startkarten ausreicht, endet die Partie.

Meinung

Die Suche nach passenden Karten ist keine triviale Angelegenheit, da die Auslage beliebig ausgerichtet sein kann und die unterschiedlichen Blickrichtungen der Schweine zusätzlich irritierend wirken. Wer es etwas einfacher mag, kann natürlich beim Auslegen auch auf ein einheitliches Erscheinungsbild achten. Viel besser wird es damit allerdings auch nicht, da man schon genau hinschauen muss, um die Anzahl der Unterschiede zu erfassen. Am besten werden deshalb zunächst alle Tiere gegriffen, die identisch mit der letzten eigenen Karte sind.

Pick-a-Pig ist übrigens das gleiche Spiel wie Pick-a-Dog – Schnapp den Hund, bei dem die Schweine lediglich durch Hunde ersetzt wurden. Beide Spiele verwenden sogar die gleiche Anleitung. Wer noch größeres Chaos mag, kann beide Tiere mischen und hat damit ein sechstes Unterscheidungsmerkmal.

Fazit

Dieses schnelle Such-und-Schnapp-Spiel ist ein prima Absacker, der auch älteren Kindern gefällt. Seine ungewöhnliche Optik mag nicht Jedermanns Geschmack treffen, sie ist jedoch zweckdienlich.


2013-09-03, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
7niggi
26.08.2013
hier können auch schon 6-Jährige mitspielen
6cp
01.09.2013
nicht gerade hübsch...

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3344 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum