Folge Ludoversum auf Facebook Folge Ludoversum auf Twitter Folge Ludoversum auf YouTube Ludoversum RSS-Feed
 
Feedback Form
Datenblatt image
ID 14402
FLASH POINT: FIRE RESCUE

cover
Jahrgang: 2012

Verlag: Indie Boards & Cards [->]
Autor: Kevin Lanzing
image

image

image


f5
Bewertung Ludoversum: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Es brennt. Ausnahmsweise mal nicht bei der Regierung oder einem Finanzinstitut, sondern in einem herkömmlichen Wohnhaus. Das Einsatzteam der Feuerwehr besteht aus mehreren Spezialisten, die ihre besonderen Fähigkeiten geschickt einsetzen müssen, um gemeinsam möglichst viele Einwohner vor den lodernden Flammen zu retten. Der kooperative Mechanismus von Pandemie wurde also adaptiert.


,


Ablauf

Jedes Haus besteht aus mehreren Räumen, in denen sich zehn Bewohner aufhalten (Menschen und Haustiere, aber auch Fehlalarme können entdeckt werden). Sie sind unterteilt in 6x8 Felder, von denen zu Beginn bereits acht bis zehn Stück in Flammen stehen. Die Spieler können in ihren Zügen bis zu vier Aktionspunkte ausgeben, um sich zu bewegen, Feuer benachbarter Felder zu löschen, Türen zu öffnen, Personen zu retten und sogar Wände einzuschlagen. Letzteres ist natürlich etwas kräfteraubender, gleiches gilt für Bewegungen durch verqualmte Felder, das Tragen von geretteten Personen sowie das Löschen.

Nach jedem Zug darf sich die Glut ausbreiten, und zwar auf ein zufällig ausgewürfeltes Feld. (Dafür stehen ein W6 und ein W8 zur Verfügung.) Ein noch leeres Feld wird zunächst mit einem Rauchmarker versehen, ein verrauchtes Feld auf Feuer aufgewertet. Brannte es auf dem Zielfeld bereits, kommt es zur Explosion und das Feuer breitet sich in alle Richtungen aus. Dadurch können Türen sofort und sogar Wände nach mehrmaligen Detonationen zerstört werden. Kommt es zu Kettenreaktionen (Druckwellen), besteht das Risiko, dass Einsatzkräfte verletzt werden. Dann kommen sie in den Rettungswagen und müssen sich von außen neu in das Gebäude vorarbeiten. Das Team gewinnt, wenn es gelingt 7 Personen zu retten bevor das Gebäude einstürzt.

In der Fortgeschrittenenversion kann zusätzlich ein Löschfahrzeug eingesetzt werden, das die Bedienung durch einen Feuerwehrmann erfordert. Gefahrstoffe sorgen für zusätzliche Explosionen, Brandherde sind nicht löschbar und können jederzeit wieder auflodern. Außerdem unterscheiden sich nun die Fähigkeiten der Feuerwehrmänner:

  • Rettungssanitäter: Kann Personen behandeln, sodass diese selbst laufen können und weniger Aktionspunkte zur Rettung erfordern.
  • Einsatzleiter: Kann seine Aktionspunkte zur Bewegung (inkl. Öffnen von Türen sowie Mitnahme von Personen und Gefahrstoffen) anderer Spieler einsetzen.
  • Spezialist mit Wärmebildkamera: Kann beliebige Marker auf dem Spielfeld aufdecken, um sofort Fehlalarme von Personen unterscheiden zu können.
  • Löschschaumspezialist: Verfügt über zusätzliche Aktionspunkte, die nur zum Löschen eingesetzt werden können.
  • Gefahrstoffspezialist: Kann Gefahrstoffe entfernen.
  • Alleskönner: Hat einen zusätzlichen Aktionspunkt.
  • Rettungsspezialist: Verfügt über zusätzliche Aktionspunkte, die nur zur Bewegung eingesetzt werden können.
  • Fahrzeugmaschinist: Darf den Wurf bei der Bedienung des Löschfahrzeugs korrigieren.

,


Meinung

Mit den einfachen Einstiegsregeln eignet sich Flashpoint ideal für jeden, der die Bewegungsmöglichkeiten kennenlernen, ohne sich gleich mit den individuellen Besonderheiten beschäftigen möchte. Dennoch ist dies nicht mehr als ein Kennenlernen, denn erst durch die Unterschiede der Charaktere mit ihren Sonderfähigkeiten kommt etwas Salz in die Suppe. Das kennen wir bereits von Pandemie, ist hier aber thematisch noch besser aufeinander abgestimmt. Bei diesen starken Parallelen sollte man eigentlich erwarten, dass beide Spiele gleichermaßen viel Spaß machen -dem ist aber nicht zwangsläufig so. Dies liegt nicht an mechanischen Details, sondern am Thema und der Optik. Während Pandemie eine globale Bedrohungssituation simuliert, wirkt Flashpoint viel realer und alltäglicher. Ob der Funke nun überspringt, hängt daher vornehmlich am persönlichen Interesse der Mitspieler am Thema. Was dem einen zu langweilig und bieder erscheint, wirkt für einen anderen besonders reizvoll, gerade weil das Szenario eben aus dem Leben gegriffen scheint. Daran ändert auch der beidseitig bedruckte Spielplan nichts, der langfristig für etwas mehr Abwechslung sorgt.


,


Fazit

Flashpoint weist große Ähnlichkeiten mit Pandemie auf, insbesondere hinsichtlich der Spezialfähigkeiten der Charaktere und der Ausbreitungsregeln. Entsprechend spannend ist auch der Spielverlauf, der noch besser zum gewählten Thema passt, als es bei der globalen Virusbekämpfung der Fall war. Rein technisch ist Flashpoint daher eines der besten kooperativen Spiele, die es jemals gegeben hat.


20.02.2013 , Carsten Pinnow



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5cp
16.02.2013
gutes Spiel, wenig ansprechendes Thema

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1845 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner partner
      
        

PROJEKT ZULU - Geheimcode RELAUNCH. Optimiert für Opera, ein wenig Firefox und Chrome. Wer Internet Explorer benutzt, ist selbst schuld. Widerstand ist zwecklos.

Valid XHTML 1.0 Transitional

counter