Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13884

GOLD!


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: abacusspiele [->]
Autor: Michael Schacht
Grafik: Design/Main

image
2-3

image
20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Spieler versuchen, möglichst viel Gold zu sammeln. Dabei helfen die Eselskarten, die jedoch auch für Minuspunkte sorgen, wenn sie nicht rechtzeitig wieder abgegeben werden. Bei Gold! wird ganz ohne Handkarten gespielt, stattdessen werden Goldmünzen und Esel offen gesammelt.

Regeln

Die Spielkarten bestehen aus sechs verschiedenen Farben mit Goldkarten in den Werten 3 bis 8 sowie Eselkarten, die jedoch immer -2 Punkte wert sind. Jeder Spieler beginnt mit einer Eselskarte unterschiedlicher Farbe, die er offen vor sich auslegt.

In jedem Durchgang werden fünf neue Karten in der Mitte aufgedeckt. Reihum können die Spieler entweder eine Karte davon nehmen oder eine ihrer Auslage damit tauschen. Wenn eine Goldkarte abgegeben wird, muss dafür eine niedrigere Goldkarte genommen werden. Bei einer Eselskarte darf dagegen eine beliebige Goldkarte genommen werden.

Hat ein Spieler dadurch ein Set von drei Karten der gleichen Farbe gesammelt, muss er einem Mitspieler eine Karte stehlen, die er selbst noch nicht besitzt. Danach legt er sein Set auf seinen verdeckten Wertungsstapel. Nach dem letzten Durchgang, d.h. sobald alle Karten unter den Spielern verteilt sind, erfolgt eine Farbwertung: Wer in den einzelnen Farben die meisten Punkte ausliegen hat, darf die höchste Karte davon auf seinen Wertungsstapel legen. Wer dort nun die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Meinung

So ein Esel ist gar nicht doof, denn nur mit ihm lassen sich die hohen Spielkarten sammeln. Zu viele Esel sind allerdings gefährlich, denn sobald die Auslage nur noch aus diesen besteht, müssen weitere genommen werden. Zwangsweise verirren sich zahlreiche Grautiere in den Wertungsstapel, was sich schließlich bei den Punkten bemerkbar macht. Allerdings kann es durchaus sinnvoll sein, ein Set mit einem Esel zu bilden, wenn dadurch trotzdem einige Punkte gemacht werden und die eigene Auslage dadurch etwas entlastet wird.

Wer einen Durchgang beendet, wird dafür selten belohnt. Meistens freut sich eher der nächste Spieler, der ein neues und tolles Angebot präsentiert bekommen. Und sich schnell einer 8er Karte schnappt. Vorausgesetzt natürlich er verfügt über einen Esel. Insbesondere in den letzten beiden Runden sind die Tiere wichtig, um bei der Farbwertung noch gut auszusehen.

Fazit

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Gold! glänzt nicht, ist aber dafür Gold wert. Sowohl zu zweit als auch mit drei Spielern ist dieses Kartenspiel ausgesprochen erfrischend. Und ein Esel, wer es nicht einmal ausprobiert.


2011-05-20, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
7cp
21.04.2011
mal was anderes. Aber bitte ohne Gr?bler spielen! :)
7MarkusB
09.05.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3361 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum