Folge Ludoversum auf Facebook Folge Ludoversum auf Twitter Folge Ludoversum auf YouTube Ludoversum RSS-Feed
 
Feedback Form
Datenblatt image
ID 13220
DIE FRECHE ENGLISCH-HEXE

cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Kai Haferkamp
image
2-4

image
20

image
ab 5


f5
Bewertung Ludoversum: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In der Ravensburger Lernspielreihe kümmert sich die freche Englisch-Hexe um den Fremdwortschatz der Kinder. Zum Umfang gehören 50 Spielchips mit Bildern und Begriffen zu zehn verschiedenen Themen, die in drei verschiedenen Spielvarianten Verwendung finden. Thematisch ist die Vokabel-Suche eingebettet in einen großen Hexenkessel im Kartoneinsatz, der mittels Rot-Filter die Rückseiten der Plättchen vergleicht und in den „passende Zutaten“ eingerührt werden können.


,


Ablauf

Im ersten Spiel, dem „Themen-Memo“, werden alle Themenchips verdeckt ausgelegt, jeder Spieler erhält fünf Bilderchips. Wer an der Reihe ist, deckt ein Thema auf, benennt es und legt es in den Hexenkessel. Besitzt er eine dazu passende Zutat, legt er diese ebenfalls hinein, überprüft dies und rührt sie bei Übereinstimmung hinein. Es gewinnt der Spieler, der als erster alle seine Zutaten in den Zaubertrank eingerührt hat.

Beim „Memo-Zutaten-Doppel“ werden anstelle der Themenchips speziell markierte Bilder ausgelegt. Auch hier müssen Zutaten gefunden werden, die zum selben Thema gehören. Bei der „Hexerei für Englisch-Profis“ sind die Themenchips wieder mit von der Partie, werden jedoch nur noch vorgelesen und nicht mehr den Mitspielern gezeigt, die nun ihre Zutaten einrühren können.


,


Meinung

Die Auswahl der Begriffe ist ausgezeichnet, wenngleich es ruhig noch ein paar mehr hätten sein können. Auch thematisch ist die Vokabel-Suche toll umgesetzt. Das Einrühren erfolgt mit einem Mikado-Stäbchen, dem „Zauberstab“. Die Hexe steht daneben und schaut zu, wie die Kinder die Drehscheibe bewegen, bis die Plättchen ein Loch fallen. Besonders Mädchen sind vom kleinen Hexen-Kochkurs sehr angetan.

Der Schwierigkeitslevel ist variabel und kann durch zusammenhängende Sätze auch noch gesteigert werden. „The witch needs drinks, do you have some? - No, sorry, I don’t, but I have a book and an egg.” Nur das Versmaß des englischen Zauberspruchs haut leider nicht ganz hin –was allerdings auch bei Cinderella der Fall war.


,


Fazit

Mit der frechen Englisch-Hexe wird das Lernen von Vokabeln deutlich unterstützt. Es eignet sich für alle Kinder ab dem Vorschulalter (ca. 4-5 Jahre) bis hin zum ersten Schulunterricht.


02.07.2011 , Carsten Pinnow



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
5cp
04.07.2011
Englisch lernen ist keine Hexerei! :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3038 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner partner
      
        

PROJEKT ZULU - Geheimcode RELAUNCH. Optimiert für Opera, ein wenig Firefox und Chrome. Wer Internet Explorer benutzt, ist selbst schuld. Widerstand ist zwecklos.

Valid XHTML 1.0 Transitional

counter